Jun 20

Yoga-Faszientraining von Katharina Brinkmann

Verlagsinfo, Klappentext

“Unser Bindegewebe, auch Faszien genannt, ist ein feines Netzwerk, das unsere Muskeln und Organe umschließt und unseren Körper stabilisiert. Wer fit, beweglich und schmerzfrei durchs Leben gehen will, sollte etwas für seine Faszien tun, denn diese verfilzen und verkleben mit zunehmendem Alter bei einseitiger Belastung. Dadurch werden wir unbeweglich und steif. Yoga ist ideales Faszientraining. Im Vergleich zu sanften, aber auch aktiven Yoga-Stilen werden beim Yoga-Faszientraining die Positionen länger gehalten, um Blockierungen in den Energiebahnen zu lösen und die Muskeln und das tiefer liegende Bindegewebe zu dehnen. Dabei verfolgt dieses Buch im Vergleich zum eher schonenden Yin Yoga eine dynamische und belebende Herangehensweise. Die hier aufgeführten Übungen dienen der Kräftigung und Stabilisierung der Körpermitte, eines zentralen Elementes im Yoga. So wird die Haltung insgesamt verbessert und Rückenschmerzen können erst gar nicht entstehen. Mit seinem umfangreichen Übungskatalog und einem optimal an die Faszien angepassten Sonnengruß, dem Fasziengruß, ist dieses Buch der ideale Begleiter, um mit Yogaübungen das Bindegewebe zu trainieren und ein Leben lang geschmeidig, beweglich und verletzungsfrei zu bleiben.”

Seiten: 207

ISBN 978-3-86883-757-5

riva Verlag

Yoga-Faszientraining von Katharina Brinkmann, Cover mit freundlicher Genehmigung von riva Verlag

Yoga-Faszientraining von Katharina Brinkmann, Cover mit freundlicher Genehmigung von riva Verlag

Faszien-Training ist im Moment in aller Munde, möchte ich meinen. An der Arbeit, in Fitness Studios und im privaten Bereich, immer wieder begegnete mir dieses Wort. Hier in diesem Buch dann auch noch gepaart mit dem Trendthema Yoga, eine tolle Sache.

Ich selber habe mich mit meinen ersten Versuchen im Bereich Yoga mehr als schwer getan. Auch als ich anfing den Sport für mich zu entdecken, habe ich auf meinen DVD Programmen einige Yoga Einheiten absolviert, aber ganz ehrlich? Ich bin schier verzweifelt und habe gedacht, nöö… macht ihr das mal, ich brauch das nicht…

Aber wie das so ist packt einen dann doch vielleicht der Ehrgeiz und man will es einfach noch mal versuchen 😉 Mit diesem tollen Buch gelingt es!

Auf 207 Seiten bringt uns die Autorin Katharina Brinkmann alles wissenswerte und wichtige zum Thema Yoga und Faszien bei. In einer schönen Einleitung über einige Seiten erklärt sie uns ganz ausführlich warum Yoga und Faszien Training und was es genau ist. Ausführlich und gut verständlich bringt sie uns auch medizinische Fakten näher. Ich finde es unheimlich wichtig für mich, gerade diese Dinge gut zu verstehen! Es gibt so viele Sachbücher und Anleitungen die bestimmt technisch einwandfrei sind, aber ich komme mit der Sprache nicht klar, oder es werden so viele Fachausdrücke benutzt das man als Laie gar nicht mitkommt. Mit diesem Buch braucht man keine Angst zu haben, tolle Beschreibungen und gute Erklärungen. Auch im zweiten Kapitel, in dem es um die Faszien an sich geht, schafft es die Autorin alles super umzusetzen. Mit diesem ganzen Hintergrundwissen kann es dann auch schon fast losgehen 😉 In Kapitel Nummer drei bekommt der Leser den Umgang mit dem Übungskatalog näher gebracht. Hier habe ich für mich wirklich gute und wichtige Tips bekommen und konnte gut nachvollziehen warum und wieso ich bestimmte Dinge besser so, oder anders machen sollte.

In gleichbleibender Qualität dürfen wir uns nun durch neun Kapitel lesen und turnen. Das zehnte Kapitel besteht dann noch aus der einen oder anderen Anregung der Autorin, was Faszien im allgemeinen noch gut tut.

Besonders hervorheben möchte ich die gute Umsetzung zwischen Schrift und Bild. In jedem Kapitel werden verschiedene Übungen beschrieben und mit passendem Bildmaterial unterstützt. Oft ist es schwierig Dinge nachzumachen wenn man sie nur liest und vielleicht ein Bild dazu hat. Hier sind die Bilder schon sehr selbsterklärend und mit der ausführlichen Beschreibung dazu gelingt selbst Einsteigern das gezeigte nach zu turnen.

Ich mag dieses Buch wirklich gerne und finde es ist ein tolles Geschenk für Freunde und für sich selbst.

 

 

Jun 16

Christophorus: Der erste Fall für Katie Münz von Beatrix Lohmann / R.Reinke

Verlagsinfo, Klappentext

“Die Liebe bringt Fallanalytikerin Katharina Münz von Koblenz in die

Nähe von Trier. Ihr neuer Arbeitsplatz und das Landleben gefallen ihr, die

Beziehung läuft gut und Katharina beginnt, das Trauma, das sie verfolgt,

langsam zu vergessen. Doch als sie und ihr Ermittlerteam zu einem grausamen

Mord gerufen werden, holt auch die Vergangenheit sie wieder ein.

Das Opfer wurde bei lebendigem Leib zerquetscht und es sind keinerlei

Hinweise auf den oder die Täter zu finden. Als ein weiteres auf brutale

Weise getötetes Opfer entdeckt wird, sind Katharina und ihre Kollegen

sich sicher, dass es dabei nicht bleiben wird. Warum tötet der Mörder

jedes seiner Opfer auf andere Art und Weise? Aus welchem Grund bereitet

er jede Tat dermaßen akribisch vor und was hat es mit dem Christophorus

auf sich? In Katharina wächst ein furchtbarer Verdacht.

Deutet sie die Zeichen richtig?”

 

christophorus klein

Ich als Krimitante bin ja immer auf der Suche nach tollen Krimis, deren Handlung hier in Deutschland spielt.

Neulich ist mir dieser Titel bei Facebook ins Auge gesprungen 😉 Die Autorennamen haben mir erst mal gar nichts gesagt, aber als ich dann den Klappentext gelesen habe war meine Leselust sofort geweckt 😉 Trier, Koblenz beides mir gut bekannte Städte und auch der Rest scheint ein spannendes Lesevergnügen bereit zu halten.

Was soll ich sagen, ich bin definitiv nicht enttäuscht worden.

Dieser Kriminalroman ist an einigen Stellen schon ganz schön heftig. Mir hat die Art und Weise aber gefallen, man merkt, dass hier nicht nur blutige Details aneinander gehängt werden um Aufmerksamkeit zu erregen, sondern hier gibt es eine stimmige und gelungene Kriminalgeschichte die von allem etwas zu bieten hat.

Toll das dieser Roman auch seine netten und lustigen Seiten zu bieten hat. Man rast als Leser einfach nur so durch die Seiten und begleitet Katie Münz in allen Lebenslagen.

Sprachlich gut aufgebaut macht das Lesen wirklich Freude und ich denke die Autoren haben ihren Figuren wirklich eine Lebendigkeit eingehaucht, die erfreulich ist. Leider hat man es doch viel zu oft mit platten und farblosen Protagonisten zu tun.

Ich wusste wirklich lange nicht wer der Mörder ist und habe von Anfang an mit gerätselt. Toll, so etwas zu lesen. Hier ist es gelungen die Spannung immer auf einem hohen Niveau zu halten. Alles erscheint stimmig und schlüssig.

Auch das Zusammenspiel der Fallanalytikerin mit ihren Kollegen ist sehr schön ausgearbeitet.

So machen Krimis wirklich Spaß !

Bitte mehr davon!!!

 

 

Jun 08

Neuntöter von Ule Hansen

Hörbuch

Klappentext, Verlagsinfo

“Es wurde Abend. Es wurde Morgen. Und niemand fand sie.

Berlin, Potsdamer Platz. Auf einem Baugerüst macht ein Junge eine grausame Entdeckung: Drei Leichen, einbandagiert in Panzertape, hängen in schwindelerregender Höhe an den Gerüststangen. Sie sehen aus wie Mumien und scheinen in dieselbe Richtung zu blicken, als würden sie auf etwas warten. Fallanalystin Emma Carow wird schnell klar, dass dieser Fall entscheidend für ihre Karriere ist. Doch je tiefer sie sich verbeißt, desto mehr droht ein altes Trauma sie in den Abgrund zu ziehen.”

Spieldauer: ca 12 Stunden 47 Minuten

Sprecher Friederike Kempter

ISBN: 978-3-8371-3341-7

Random House Audio

Neuntöter von Ule Hansen, Cover mit freundlicher Genehmigung von Random House Audio

Neuntöter von Ule Hansen, Cover mit freundlicher Genehmigung von Random House Audio

Gruselig, ganz gruselig….

Das Titelbild von diesem Hörbuch hat mich irgendwie gleich in seinen Bann gezogen und auch wenn ich eigentlich nicht der Freund von Hörbuchsprecherinnen bin, hat mich der Klappentext doch so angesprochen das ich dieses Hörbuch hören wollte.

Wie sich herausstellte kenne ich die Stimme der Leserin sehr gut, ich bin ein großer Fan der Münster Tatorte und diese Stimme ist mir daher doch wohlbekannt. Zuerst konnte ich mir allerdings nicht vorstellen ihr über 12 Stunden zu lauschen, doch ich wurde stimmlich eines besseren belehrt. Friederike Kempter leistet hier gute Arbeit. Ihre Aussprache ist klar und gut verständlich. Es gelingt ihr sehr gut die unterschiedlichen Stimmungen der Hauptfigur hörbar zu machen. Allerdings auch die nervigen Momente…

Die Geschichte fängt sehr spektakulär an. Die Fallanalystin Emma Carow hat es mit einem schrecklichen Fall zu tun.  Drei Menschen wurde wie Mumien in Panzertape eingewickelt und hängen in ihren Cocons an einem Baugerüst.

Das Autorenduo Astrid Ule und Eric T. Hansen wartet allerdings nicht nur mit grausigen Details auf, sondern auch mit einem etwas gewöhnungsbedürftigen Sprachstil. Ich war in den ersten Minuten etwas irritiert und musste mich doch erst einmal in diesen Stil einfinden. Aber nicht nur der Sprachstil ist ungewöhnlich, auch die Protagonisten sind nicht “Nullachtfuffzehn”.

Im Laufe der Geschichte bekam ich immer mehr Probleme mit den Figuren. Da ist zum einen die Fallanalystin Emma Carow, als Hauptfigur irgendwie im ersten Moment charismatisch, allerdings entwickelt sie sich für mich im Abgang dann doch eher zu einer nervigen Persönlichkeit und ich konnte viele ihrer Handlungen nicht nachvollziehen. Dann gibt es noch die Chefin, Karen Brennemann, trotz fortschreitender Schwangerschaft wird weiter fleissig eine Zigarette nach der anderen geraucht. Klar braucht jede gute Geschichte auch Figuren mit Ecken und Kanten, aber irgendwie wurde mir die Anhäufung hier dann doch etwas zu viel.

Ich mag jetzt nicht behaupten, dass mir das Hörbuch so gar nicht gefallen hätte, aber es wird ganz sicher nicht zu meinem Jahreshighlight werden.

Der Unterhaltungswert war schon da, und grundsätzlich war das Thema gut gewählt und spannend umgesetzt. Ich denke ich würde einen weiteren Titel von Uli Hansen lesen oder hören. Allerdings nicht unbedingt mit diesen Protagonisten.

 

 

 

Jun 02

Das Mädchen, das eine Wolke so groß wie der Eiffelturm verschluckte von Romain Puértolas

Verlagsinfo, Klappentext

“Wenn Liebe Flügel verleiht: Providence Dupois ist eine Pariser Briefträgerin mit großem Herzen. Das hat sie an Zahera verloren, ein kleines marokkanisches Mädchen. Zahera hat “eine Wolke verschluckt”, die ihr die Luft zum Atmen nimmt. Im Krankenhaus in Marrakesch wartet sie darauf, dass ihre Adoptivmutter Providence vom Himmel fällt, um sie zu retten. Aber am Flughafen Orly erfährt Providence, dass alle Flüge gestrichen wurden, denn in Island ist ein Vulkan ausgebrochen. Providence ist verzweifelt: Die Zeit wird knapp, und Zahera wartet. Was bleibt Providence da anderes übrig, als selber fliegen zu lernen? Ein modernes Märchen – komisch, phantasievoll und berührend.”

Sprecher: Armin Hauser

ISBN: 978-3-455-24012-2
Hoffmann und Campe
Das Mädchen, das eine Wolke so groß wie der Eiffelturm verschluckte von Romain Puértolas, Cover mit freundlicher Genehmigung von Hoffmann und Campe

Das Mädchen, das eine Wolke so groß wie der Eiffelturm verschluckte von Romain Puértolas, Cover mit freundlicher Genehmigung von Hoffmann und Campe

Dieses Hörbuch bekam ich auf der Frankfurter Buchmesse 2015 geschenkt.
Das Titelbild hat mich jetzt nicht wirklich angesprochen, aber da ich Hörbücher aller Art liebe und mir der  Sprecher Armin Hauser bereits als angenehmer Vorleser in Erinnerung war, habe ich mich an das Hörabenteuer gewagt.
Hörabenteuer deshalb, weil ich das Hörbuch ohne nachlesen des Klappentextes angefangen habe. Ich bin also gänzlich unvorbereitet an die Geschichte herangegangen.
Zuerst habe ich ein wenig gebraucht um in die Geschichte hinein zu finden. Ich war mir absolut unsicher was es mit Providence Dupois auf sich hat. Sie ist Briefträgerin in Paris und fragt bei einem Fluglotsen um Starterlaubnis? Alles ein wenig suspekt, aber es lohnt sich wirklich einfach dran zu bleiben!!!
Im Laufe des Hörbuches lernen wir auch Zahera kennen, das kleine marokkanische Mädchen welches an Mukoviszidose leidet. Diese Lungenkrankheit führt zum langsamen ersticken. Nachdem das Schicksal Providence Dupois und Zahera zueinander führt ist schnell klar, das die beiden eine große Liebe miteinander verbindet.
Spätestens mit dem Auftauchen von Zahera in dieser Geschichte erklärt sich der Titel dann so langsam. Romain Puértolas gelingt es mit bildhaften Umschreibungen die Krankheit zu beschreiben. So schrecklich Zaheras Schicksal auch anmutet so viel Hoffnung und Liebe bringt der Autor in der Geschichte unter.
Was mich besonders beeindruckt hat, ist wie viel Spaß und Humor in so eine tragische Geschichte passt.
Schnell hat mich dieser Roman in seinen Bann gezogen und durch die angenehme Art das Buch als Hörbuch einzulesen ist es schwer das Hören zu unterbrechen.
Ich empfehle daher genügend Zeit einzuplanen, damit man das Hörbuch am besten an einem Stück “verschlingen” kann.
Tiefgründig, fantastisch, traurig und einfach nur herzerweichend ist dieses Hörbuch.

Mai 29

Labyrinth – Elixier des Todes von Douglas Preston und Lincoln Child gelesen über skoobe.de

Verlagsinfo, Klappentext

“Ein neuer Fall für Special Agent Pendergast

Agent Pendergast erhält Besuch aus der Vergangenheit – in Form einer Leiche. Sein neuester Fall führt den Kult-Ermittler tief in die eigene Familiengeschichte. Alles beginnt Ende des 19. Jahrhunderts, als Hezekiah Pendergast, ebenso genial wie niederträchtig, ein Elixier entwickelt, das seine teuflische Wirkung über Generationen entfaltet, bis in die Gegenwart. Und das bekommt Agent Pendergast nun am eigenen Leib zu spüren. Preston & Child haben für “Labyrinth – Elixier des Todes” alles aufgefahren, was ihre Fans weltweit begeistert: das Spiel mit den Möglichkeiten der Wissenschaft, atmosphärische Schauplätze, überraschende Wendungen, rasante Action – und natürlich das Mysterium Pendergast.”

Seiten: 528

ISBN: 978-3-426-65380-7

Droemer Knaur

Labyrinth - Elixier des Todes von Douglas Preston und Lincoln Child, Cover mit freundlicher Genehmigung von Droemer Knaur

Labyrinth – Elixier des Todes von Douglas Preston und Lincoln Child, Cover mit freundlicher Genehmigung von Droemer Knaur

Dieser neue Pendergast Roman hat mal wieder ein cooles Cover.

Ich bin ja seit Jahren ein Fan von der Pendergast Serie und finde die beiden Autoren liefern hier gute Arbeit ab.

Allerdings muss man schon einen kleinen Hang zum Okkulten und Übersinnlichen haben um mit dieser Serie sein Glück zu finden. Es geht hier schon teilweise etwas seltsam einher, wer damit aber gut umgehen kann, der findet mit diesem Protagonisten eine mehr als faszinierende Figur.

Aber ich möchte jetzt auch gleich zu Anfang sagen, dass ich denke das auch dieser Teil wirklich nur etwas für Pendergastfans ist. Man sollte sich in dem  “Pendergastuniversum” schon ein klein wenig auskennen, sonst befürchte ich eher weniger Freude am Werk.

Ich würde sogar gerne noch einen Schritt weiter gehen und behaupten gerade bei dieser Serie MUSS man bei Teil eins beginnen und sich dann chronologisch voranarbeiten. Zu viele Details weisen auf vorangegangene Situationen und der Lesegenuss kann in meinen Augen nur mit den entsprechenden Vorkenntnissen entstehen.

Daher möchte ich Euch nun einfach mal die Reihenfolge der Titel geben. Das Relikt – Museum der Angst,  Attic – Gefahr aus der Tiefe, Formula – Tunnel des Grauens, Ritual – Höhle des Schreckens, Burn Case – Geruch des Teufels, Dark Secret- Mörderische Jagd, Manic – Fluch der Vergangenheit, Darkness – Wettlauf mit der Zeit, Cult – Spiel der Toten, Fever – Schatten der Vergangenheit, Revenge – Eiskalte Täuschung, Fear – Grab des Schreckens, Snap – Im Haus des Bösen, Attack – Unsichtbarer Feind.

So nun kommen wir aber endlich mal zu meinem Eindruck von diesem Teil. Nachdem ich bei dem einen oder anderen Band vorher so langsam eine gewisse Pendergastmüdigkeit bei mir festgestellt habe, hat mich dieser Teil aber wieder gut mitgerissen. Wie immer sind die verschiedenen Charaktere recht gut ausgearbeitet und es gibt zu den guten alten Bekannten auch wieder die eine oder andere neue Figur die hier auftaucht. Die Geschichte ist wie immer sehr rasant und spielt an verschiedenen Schauplätzen, aber wie immer gelingt es den Autoren alles am Schluss stimmig zusammenzuführen.

Mich hat Labyrinth – Elixier des Todes wieder überzeugt und ich freue mich schon heute auf ein “Wiederlesen” mit Pendergast und Freunden 😉

 

 

Mai 28

Ab jetzt…

Leider war es nun schon wieder lange ruhig hier auf dem Blog :-(

Es scheint bisher nicht unser Jahr zu sein, aber ab jetzt soll es nur noch aufwärts gehen!!!

Am 13.5. hatten wir einen relativ üblen Autounfall. Wir fuhren bei grün an der Kreuzung als erstes Auto an und wurden dann volle Kanne in die rechte Seite getroffen. Eine Fahrerin hat die rote Ampel übersehen und ist uns ungebremst in meine Beifahrerseite gefahren.

Was einem in diesem Moment so alles durch den Kopf geht…. Mein Mann sagt ich hätte furchtbar geschrien, ich kann mich aber nicht erinnern…ich weiss nur noch das wir eigentlich den Ablauf des nächsten Tages geplant haben und uns auf das bevorstehende Treffen mit Freunden freuten als dann von einer Sekunde auf die andere alles anders war…Ich habe die ersten Minuten keine Schmerzen verspürt, aber Andi hatte das Gefühl das seine Hände taub wurden…Gott sei Dank war sofort ein netter junger An zur Stelle der gleich Hilfe holte und uns immer wieder angesprochen hat. Vielen Dank dafür, das hat uns in diesem Moment sehr geholfen!!!

Der Check im Krankenhaus hat dann ergeben das wir viel Glück hatten und mit Prellungen und Halswirbelschleudertrauma davon gekommen sind. Dies haben wir unserem tollen Auto zu verdanken. Unser Prius war an den richtigen Stellen verstärkt und die Airbags haben ihren Zweck voll und ganz erfüllt. Leider ist das Auto nun aber nach diesem Crash ein Totalschaden :-(

Eigentlich denkt man immer warum passiert einem so was, alles Mist, was ein Scheißjahr…aber ganz ehrlich… Auch hier hat uns wieder jemand beschützt, wir haben Glück gehabt, alles ist gut gegangen… ich denke man muss und sollte so an das Leben herangehen, auch wenn einem das nicht leicht fällt. Bei allem Schlechten, bei allen Unglücken, es hätte wahrlich immer noch viel schlimmer kommen können…

Ich versuche Dankbar zu sein

Mai 10

Aus dunklen Federn 2

Verlagsinfo, Klappentext

“Gänsehaut und Horrorfreuden: Erleben Sie zum zweiten Mal Schauer–geschichten, feinsinnigen Splatter und finstere Fantasien Aus dunklen Federn.

Ein Forschungstrupp kommt vom Wege ab. Ein Mann fährt zum Klassentreffen, doch sucht er dort keine alten Freunde. Ein freundliches Ehepaar will nicht länger die Schikanen ihres sadistischen Nachbarn hinnehmen. Sie alle ahnen nicht, welch grausame Folgen dies haben wird. Die Bestsellerautoren Markus Heitz und Kai Meyer, Thomas Finn, Boris Koch und viele andere öffnen die Türen der Realität und entfesseln in ihren Horrorgeschichten die ungeahnten Schrecken, die in der Dunkelheit lauern. Ein faszinierendes, abgründiges Lesevergnügen für alle, denen Rabenschwarz lieber ist als Fernrosa. Untermalt werden die Geschichten von den Titelbildern, die von den Autoren individuell selbst gestaltet wurden.”

Seiten: 399

ISBN: 9783981557473

Briefgestöber

Aus dunklen Federn herausgegeben von Sonja Rüther, Cover mit freundlicher Genehmigung von Briefgestöber

Aus dunklen Federn herausgegeben von Sonja Rüther, Cover mit freundlicher Genehmigung von Briefgestöber

Heute möchte ich Euch mein nächstes Urlaubsbuch vorstellen. Ich habe mich mal wieder an einen Kurzgeschichtenband heran gewagt 😉

Aber nachdem mich bereits der erste Teil von Aus dunklen Federn so begeistert hat konnte ich hier doch ganz sicher nicht widerstehen 😉

Auch diesmal ist es der Herausgeberin Sonja Rüther wieder gelungen die ganz großen für dieses Projekt zu gewinnen. Markus Heitz, Kai Meyer und Thomas Finn sind nur einige Namen der 12 Autoren die hier ihr Können zeigen.

Es gibt zu jeder einzelnen Geschichte ein kleines Titelbild vom jeweiligen Autor persönlich gezeichnet. Dies ist wirklich ein tolles Gimmick obendrauf. Jeder hat ganz auf seine eigene Art ein Stück seiner Geschichte als Bild verewigt. Hier schlägt mein Herz definitiv für die Zeichnungen von Sonja Rüther.

Im Buch finden sich 12 “Hauptgeschichten” also von jedem Autor eine, plus am Ende dann noch Mal drei Bonusgeschichten. Den Abschluss bildet dann die Abhandlung der Gesichter hinter den Geschichten. Das gefällt mir richtig gut, denn so kann man jeweils auf einer Seite noch mal das Bild des Autoren sehen und einige Zeilen zum Menschen und seinen anderen Werken :-)

Die Geschichten an sich sind wirklich alle komplett verschieden und ich denke jeder sollte hier sein absolutes Highlight finden. Mir haben fast alle Geschichten gut gefallen und über den Schreibstil gibt es bei keinem der Künstler etwas auszusetzen. Alle beherrschen Ihr Handwerk bis ins Detail!

Über die einzelnen Geschichten möchte ich hier gar nicht so viel erzählen, denn es handelt sich ja um Kurzgeschichten und hier bringen die Autoren viel in wenigen Seiten unter. Da möchte ich wirklich nichts vorwegnehmen sondern hier darf und soll sich jeder ganz unvoreingenommen einlesen!!! Da darf einfach im Vorfeld nichts verraten werden 😉

Aber ich möchte Euch wenigstens meine Lieblingsgeschichten verraten.

Nicole Zöllner hat mit “Photosynthese” die Schulzeit wieder aufleben lassen, gut das mein Biolehrer anders gestrickt war.

Dann hat mich Hanka Jobbte sehr stark beeindruckt. Sie steht hier im wahrsten Sinne des Wortes für “Kurzgeschichte”  kürzer geht es wohl kaum. Treffender auch nicht! “Maschas Schuhe” Für mich ganz großartig!

Von Stefan Cernohuby hatte ich bisher noch nie etwas gehört, oder gelesen, aber auch er ist ein ganzer Künstler mit der Sprache. “Mein anderes ich” ist eine sehr faszinierende Geschichte.

Aber wie gesagt, lasst euch selber überraschen, jeder Autor hat hier seine ganz eigene “Marke” und ich denke das jede Geschichte auf ihre Art gut und stimmig ist.

Man kann das Buch gut an einem Stück verschlingen, so habe ich es im Urlaub gehalten, ich könnte mir aber auch durchaus vorstellen mich jeden Tag mit einer Story zu vergnügen. Allerdings würde ich davon abraten dieses Buch als Gute-Nacht-Lektüre zu nutzen. Ich glaube das wäre definitiv kontraproduktiv 😉

Mai 06

Familiengrab von Bernd Franzinger

Verlagsinfo, Klappentext

“VOLLTREFFER  Bei einer Geburtstagsfeier wird auf die Familie des Pfälzer Parkettfabrikanten Anton Denzer ein heimtückischer Mordanschlag verübt, bei dem mehrere Menschen sterben. Die Tatwaffe ist eine mannshohe Felsenkugel, die in einem Berghang gelöst und auf ihren todbringenden Weg ins Tal geschickt wurde. Die Ermittlungen gestalten sich schwierig, denn Kommissar Wolfram Tannenberg und sein Team treffen auf eine Mauer des Schweigens. Familie Denzer hat in der Vergangenheit ihre Probleme selbst geregelt, doch es folgen weitere Anschläge. Die Lösung des Falls liegt seit Jahrzehnten in den Wäldern des Moosalbtals verborgen …”

Seiten: 371

ISBN 978-3-8392-1173-1

Gmeiner Verlag

Familiengrab von Bernd Franzinger, Cover mit freundlicher Genehmigung von Gmeiner Verlag

Familiengrab von Bernd Franzinger, Cover mit freundlicher Genehmigung von Gmeiner Verlag

Ich kenne Bernd Franzinger als Autor schon einige Jahre. Radioropa Hörbuch hatte vor einigen Jahren mal einige seiner Romane um Tannenberg und Team als Hörbuch herausgegeben. So habe ich zum ersten mal von dieser Familie gehört und bin dem Autor mit seinem Kommissar verfallen 😉

Ich habe die Romane nicht in Reihenfolge gehört oder gelesen, aber ich denke es ist eigentlich wie immer, man kommt schon sehr gut in die einzelnen Geschichten, auch ohne Vorkenntnisse, auch ist jeder Fall in sich abgeschlossen, dennoch würde ich Neueinsteigern schon empfehlen die chronologische Reihenfolge einzuhalten. Auch hier gibt es in jedem Teil einige Weiterentwicklungen der verschiedenen Charaktere und es macht bestimmt einfach noch einen Tick mehr Freude beim Lesen :-)

Hier mal die Reihenfolge der Serie für Euch:

Pilzsaison  2003, Goldrausch 2004, Ohnmacht 2004, Dinotod 2005, Wolfsfalle 2005,  Bombenstimmung 2006, Jammerhalde 2007, Kindspech 2008, Leidenstour 2009, Zehnkampf 2010 Familiengrab, 2011, Todesnetz 2012, Hexenschuss 2013, Schultheater 2014, Sinnenrausch 2015

Wie ihr seht hänge ich ein wenig hinterher, aber wisst ihr was das Gute daran ist? Ich kann mich noch auf einige Fälle freuen :-) Für mich ist diese Serie immer genau dann richtig, wenn ich mal eine Leseblockade habe, oder mich einfach mal richtig entspannen möchte. Hier greife ich immer wieder sehr gerne zu, denn ich weiß schon im Vorfeld das ich einen tollen Fall geliefert bekomme und nebenbei der Familiengeschichte weiter folgen kann. Hier gibt es immer wieder was zu Schmunzeln.

Daher durfte Familiengrab mich auch in den wohlverdienten Urlaub begleiten. Auch diesmal ist die Familie um Tannenberg wieder voll gefordert. Man darf nicht meinen das das Ermittlungsteam um Tannenberg nichts taugt, ganz im Gegenteil, aber auch das beste Team profitiert von gut informierten Mitbürgern 😉 Und wenn in Kaiserslautern jemand an alle möglichen Insiderinformationen kommt dann ist es Tannenberg Senior. Er und seine Kumpels sind immer gewillt beim morgendlichen Kaffeepläuschchen wichtige Details zu erläutern. Während das Team um Tannenberg sich schwer mit den Ermittlungen tut, da die Familie um Anton Denker nicht wirklich zur Mithilfe bereit ist, gelingt es dem Senior die eine oder andere Information beizusteuern. Auch mein geliebter Kurt kommt natürlich nicht zu kurz. Kurt ist der Familienhund, eigentlich ein Mädchen, aber bis die Familie dies wirklich zur Kenntnis genommen hat, war der Name Kurt schon längst etabliert. Ich würde sagen das Kurt damit aber sehr gut klarkommt 😉

Ich denke diese Serie ist für alle Leser geeignet, die gerne Krimi und mehr mögen. Die Fälle spielen in und um Kaiserslautern und ich könnte mir vorstellen, das die Ortsbeschreibungen auch gut und stimmig sind, leider war ich selber noch nicht dort, aber was nicht ist kann ja noch werden….Der Schreibstil ist flüssig und leichtgängig und die  unterschiedlichsten Charaktere sind durchgängig gut ausgearbeitet. Der Autor geht immer wieder ein wenig mehr in die Tiefe und verrät in jedem einzelnen Band etwas mehr zu seinen Figuren. Ich finde die Bande insgesamt sehr sympathisch und habe für mich das Gefühl alle irgendwie zu kennen.

Mai 01

Alba & Seven – Vertraue niemals der Erinnerung von Natasha Ngan

Verlagsinfo, Klappentext

 

“Albas Zukunft ist als Tochter des mächtigsten Mannes des Landes längst vorherbestimmt. Ihre letzte Chance ist Seven, ein junger Dieb, der wertvolle Erinnerungen ihres Vaters stehlen will. Alba stellt Seven ein Ultimatum: Entweder er nimmt sie mit in seine Welt oder sie liefert ihn aus. Auf Erinnerungsdiebstahl steht die Todesstrafe … Gemeinsam dringen die beiden tief in die dunklen Ecken Londons vor und decken dabei ein grausames Geheimn is auf. Eines, das Albas Leben für immer verändern wird.”

Speildauer: 584 Minuten

Sprecher: Mark Bremer

ISBN: 978-3-945986-19-6

Rubikon Audioverlag

Alba & Seven - Vertraue niemals der Erinnerung von Natasha Ngan, Cover mit freundlicher Genehmigung von Rubikon Audioverlag

Alba & Seven – Vertraue niemals der Erinnerung von Natasha Ngan, Cover mit freundlicher Genehmigung von Rubikon Audioverlag

Eigentlich sind Dystopien nicht so ganz mein Ding, aber das Cover und der Klappentext sind schon mal gar nicht so schlecht 😉

Den Ausschlag gab aber im ersten Moment ganz ehrlich der Sprecher. Ich bin ein großer Liebhaber von Hörbüchern, aber hier steht und fällt alles mit der Sprecherin oder dem Sprecher. Die Stimme von Mark Bremer ist mir bereits durch zwei andere Hörbücher bekannt und ich muss sagen ich mag sie echt sehr gerne.

Auch bei diesem Hörbuch gelingt es ihm wunderbar die verschiedenen Situationen alleine mit seiner Stimme aufzubereiten. Mal aufgeregt, mal liebevoll aber immer gut verständlich bringt er uns diese Geschichte näher.

Auch wenn ich in dem Genre Dystopie nicht so ganz zu Hause bin, so kann ich doch gut behaupten, dass mir diese Geschichte ausgesprochen gut gefallen hat. Mir kamen beim Hören ein wenig Gedanken an “Die West Side Story” oder einen Film aus den 80iger Jahren “Die Outsiders”. Auch hier dreht es sich im großen und ganzen um eine Liebesgeschichte zwischen zwei jungen Menschen, die in komplett verschiedenen Bereichen leben. Alba wurde auf der Sonnenseite des Lebens geboren. Als Tochter eines der mächtigsten Männer des Landes sollte ihr Leben eigentlich Glücklichen zufrieden ablaufen. Aber aller Reichtum kann die Liebe und das Abenteuer nicht ersetzten.

Seven ist von Geburt an nicht so gesegnet. er lebt eher im Schatten und muss jeden Tag ums neue um seine Existenz kämpfen. Eines Tages treffen diese beiden so unterschiedlichen Menschen aufeinander. Hier beginnt die Geschichte richtig und man ist als Hörer einfach schon gefangen. Ich habe mit Alba geweint und gelacht und bin mit Seven durch die Nacht gerannt.

Über den Inhalt möchte ich nicht mehr verraten, ich denke der Klappentext ist hier schon sehr aussagekräftig.

Ganz ehrlich? Ich hätte am Anfang ganz sicher nicht damit gerechnet, das mich die Geschichte der beiden so fesselt und beeindruckt. Die Geschichte wird immer wechselnd (teilweise wirklich schnelle Wechsel) aus der Sicht von Alba oder Seven erzählt, macht das zu hören noch interessanter finde ich 😉

Ich hatte das Hörbuch mit im Urlaub und war wirklich um jeden Strandspaziergang froh, weil ich dann wieder eine Stunde in der Welt von Alba und Seven eintauchen konnte.

Ich denke Fans des Genres sollten dieses Hörbuch auf alle Fälle hören, oder das Buch lesen.

Und ich würde allen die gerne Hörbücher hören dieses Hörbuch unbedingt ans Herz legen. Ich glaube die Art und Weise in der es eingelesen wurde überzeugt Genre übergreifend.

Apr 25

Der Kaffeedieb von Tom Hillenbrand

Hörbuch

Verlagsinfo, Klappentext

“Gekürzte Lesung
Wir schreiben das Jahr 1683. Ob Philosophen in London oder Dichter in Paris: Sie lieben es alle. Das neue Mode-Getränk in Europa heißt Kaffee. Er ist immens begehrt – und teuer, denn die Osmanen haben das Monopol darauf und wachen streng darüber. Wer es wagt, ihn außer Landes zu schmuggeln, wird mit dem Tod bestraft. Aber ein junger Engländer hat einen waghalsigen Plan: Mit finanzieller Unterstützung der Vereinigten Ostindischen Compagnie stellt er eine Truppe internationaler Spezialisten zusammen, um den Türken den Kaffee zu klauen. Die spektakuläre Reise scheint zunächst zu gelingen, doch dann sind immer mehr Mächte hinter ihnen her …”

Sprecher: Hans Jürgen Stockerl

Spieldauer: 12 Stunden 7 Minuten

ISBN: 978-3-95639-079-1

Audio Media Verlag

Der Kaffeedieb von Tom Hillenbrand, Cover mit freundlicher Genehmigung von Audio Media Verlag

Der Kaffeedieb von Tom Hillenbrand, Cover mit freundlicher Genehmigung von Audio Media Verlag

 

Ich bin eine richtige Kaffeetante und bei mir geht morgens ohne diesen Wunderstoff eigentlich gar nichts ;-( Um so richtig wach zu werden und in die Gänge zu kommen brauche ich einfach meine Dosis Koffein 😉

Da springt einem natürlich dieser Titel gleich ins Auge. Auch finde ich das Titelbild bei diesem Hörbuch wirklich sehr ansprechend.

Ich habe von Tom Hillenbrand bereits zwei Werke gehört, aber beides ging in eine gänzlich andere Richtung. Daher habe ich mich sehr auf dieses Hörbuch gefreut.

Meine Vorfreude wurde definitiv nicht enttäuscht, wir haben das Hörbuch auf der Fahrt in den Urlaub nach Dänemark gehört, daher konnten wir ziemlich viel der Geschichte am Stück lauschen. Das ist natürlich eine tolle Sache, wenn man über Stunden in einer Geschichte versinken kann.

Mit diesem Hörbuch erhalten wir nicht nur das eine oder andere geschichtliche Detail, sondern wir hören auch eine spannende und durchaus witzige Abenteuergeschichte.

Die Figuren, die der Autor hier eingebunden hat, sind durch die Bank aussergewöhnlich. Hier kommt eine bunte Mischung an verschiedenen Charakteren zusammen. Da haben wir Obediah Chalon, die eigentliche Hauptfigur in diesem Roman, er ist im Gefängnis gelandet und kommt dort eigentlich so gar nicht klar. Aber er hat Glück im Unglück, er wird von einflussreichen holländischen Kaufleuten aus dem Gefängnis befreit damit er für sie zum “Meisterdieb” werden kann. Er soll Kaffeepflanzen stehlen und nach Holland bringen. Dazu bekommt er ausreichend Geld zur Verfügung gestellt und darf sich selbständig “seine” Mannschaft zusammenstellen.

Nun dürfen wir einen spannenden Raubzug miterleben. Nicht alles klappt auf Anhieb und die “Mannschaft” muss natürlich auch erst mal zusammenwachsen. Aber schlussendlich scheint sich alles zu finden…

Mir hat die Abwechslung und das abenteuerliche in der Geschichte besonders gut gefallen, es ist so bunt und vielfältig. Da erfährt man auf der eine Seite einiges über Kaffee, seine Herkunft und seine Bedeutung in der Geschichte. Auch die eine oder andere Erfindung kommt zum Einsatz.

Sprachlich hat mir der Roman sehr gut gefallen, da Tom Hillenbrand immer wieder die eine oder andere Redewendung einfliessen lässt, die gut in die damalige Zeit passen könnte. Dies geschieht in meinen Augen aber nicht zu oft, sondern fügt sich angenehm ein.

Hans Jürgen Stockerl ist einfach ein toller Sprecher, es gelingt ihm den verschiedenen Figuren seine Stimme zu geben, ohne das man als Hörer mit den Gedanken abschweift. Er bringt durch seine Betonung immer wieder neuen Schwung in die Geschichte. Gut verständlich und flüssig gelesen, da gibt es für mich nichts auszusetzen!

Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich dieses Hörbuch irgendwann einmal wieder geniessen werde!

 

 

Ältere Beiträge «