«

»

Mrz 23

Die Spionin des Königs von Heike Eva Schmidt

Verlagsinfo, Klappentext

„Europa im 18. Jahrhundert: Die junge Florentine von
Rosenberg ist nicht gewillt, das Leben einer Frau zu führen, wenn ihr als Mann so viele Türen offen stehen. Vom Vater als Junge erzogen, virtuos in der Kunst des Fechtkampfes und der Verkleidung, steigt sie als »Florentin« schnell zum Vertrauten des Preußenkönigs Friedrich II. auf und wird dessen Spion am intrigenreichen russischen Zarenhof. Doch als sie sich verliebt, setzt sie nicht nur ihr Herz aufs Spiel, sondern bald auch ihr Leben, denn ihr Geheimnis droht ans Licht zu kommen, als sie Katharina die Große erzürnt und zwischen die Fronten gerät.“

Seiten: 608

ISBN:  978-3-426-51469-6

Droemer Knaur

Die Spionin des Königs von Heike Eva Schmidt, Cover mit freundlicher Genehmigung von Droemer Knaur

Die Spionin des Königs von Heike Eva Schmidt, Cover mit freundlicher Genehmigung von Droemer Knaur

Liebe Heike-Eva Schmidt, vielen Dank für dieses wunderbare Buch!!!

Dieses Buch hat mich durch eine nicht ganz so leichte Lebensphase begleitet. Zum einen ging es meiner Mutter sehr schlecht und dann kamen auch noch einige Veränderungen im Job…Lange stand mir nicht der Sinn nach gemütlichen Lesestunden…

Aber mit  „Die Spionin des Königs“ konnte ich mich aus der Realität ziehen, ich konnte einfach mal einige Zeit abschalten und mich ganz der Geschichte von Florentin hingeben.

Der Schreibstil ist wie ich ihn von der Autorin gewöhnt bin 🙂 leichtgängig und flüssig, so das man als Leser sofort mittendrin ist.

Es ist einfach nur faszinierend zu erleben wie sich Florentine in ihrer Welt zurecht findet. Ich selber habe ganz oft viel Mut aus dem Gelesenen für mich herausgezogen. Es ist erstaunlich was diese junge Frau alles schafft und leistet.

Ich konnte sehr gut nachvollziehen, was Florentines Vater zu seinem Handeln bewogen hat, aber auch die Wünsche der Mutter sind mir nur zu gut bewusst. Zu der Zeit im 18. Jahrhundert war es eben sehr wichtig einen Stammhalter zu haben. Ob es allerdings der richtige Weg war ein Mädchen als Jungen groß zu ziehen bleibt dahingestellt. Klar das es der jungen Florentine nicht leicht fällt ihr freies Leben als Junge aufzugeben um das Leben eines Mädchens zu führen.

Es gelingt Heike-Eva Schmidt wunderbar die historischen Fakten in ihre Geschichte einzubinden, alles zu verweben.

Die Figuren sind einfach nur gut und tiefgründig ausgearbeitet, und dies gilt nicht nur für die Hauptprotagonisten. Auch den vielen „Nebendarstellern“ verpasst die Autorin ein „Eigenleben“. Hier hat der Leser wirklich das Gefühl jede einzelne Figur vor sich zu sehen. Nicht alle sind liebenswert, aber auch bei den nicht ganz so sympathischen Figuren gibt es meist interessante Dinge zu entdecken.

Mit viel liebe zum Detail schildert Heike-Eva Schmidt auch verschiedenen Schauplätze. Dies empfinde ich gerade bei einem so umfangreichen historischen Roman immer sehr wichtig.

Dieses Buch hat einfach alles! Liebe, Verrat und und und und…Ich habe für mich auch einige Stellen gefunden, bei denen ich wirklich herzhaft schmunzeln musste.

Es ist einfach toll das Verwechslungspiel von Florentine mitzuverfolgen. Oft fiebert man ängstlich mit, kann das diesmal wirklich gut gehen? Aber Florentine gelingt es immer zur Rechten Zeit genau richtig zu reagieren.

 

Ich möchte dieses Buch wärmstens empfehlen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>