«

»

Okt 21

Die Chroniken der Windträume von Jando

Verlagsinfo, Klappentext

„„Früher einmal glaubte man, wenn jemand stirbt, dass der Wind seine Seele in das Reich der Toten begleitet. Aber manchmal, nur manchmal bringt der Wind die Seele zurück, um geliebten Menschen noch einmal nahe zu sein und um ihnen in ihren größten Ängsten und Nöten beizustehen.- um sie an ihre Träume zu erinnern.“

Tom und sein Sohn Jan stehen in unterschiedlichen Jahrzehnten am Scheideweg ihres Lebens. Der Verlust eines geliebten Menschen hat ihnen ihre Träume und Hoffnung genommen. Die Begegnung mit dem Herrn der Winde an ihrem Zufluchtsort am Meer zeigt ihnen Wege auf, ja sagen zu lernen zu ihren Träumen, aber auch ja zu Liebe und Schmerz. Doch müssen sie erst einmal lernen, dass selbst das Abschied nehmen, der Beginn einer neuen fantastischen Reise sein kann. Eine Reise voller Trauer, Hoffnung und Liebe und über die magische Entstehung von Sternschnuppen.“ “

Seiten: 105

ISBN: 9783945908075

KoRos Nord

Die Chroniken der Windträume von Jando, Cover mit freundlicher Genehmigung von KoRos Nord

Die Chroniken der Windträume von Jando, Cover mit freundlicher Genehmigung von KoRos Nord

 

Dieses Buch berührt das Herz und tut der Seele gut!

Leider hat meine Familie im Juni diesen Jahres auch einen Trauerfall ereilt. Wenn man einen Menschen verliert, der einem sehr nahe steht ist es für die Seele nicht einfach.

Daher kam dieses Buch genau zum richtigen Zeitpunkt in mein Leben. Ich habe jetzt endlich einmal wieder Zeit nur für mich gefunden und habe mir dieses Buch so ganz ohne Störung an einem Stück gegönnt. Ich habe bereits bei den ersten Seiten gemerkt, das ich alles um mich herum ausblenden konnte. Ganz in das Buch versunken meinte ich förmlich den Wind zu spüren.

Der Schreibstil von Jando ist einfach und so tiefgehend, man taucht in ein modernes Märchen ein und fragt sich nicht nur einmal ob es sich nicht genau so zutragen könnte. Es gelingt dem Autor seine Leser zu verzaubern. Besonders in der heutigen Zeit finde ich diese Kunst so unendlich wichtig.

Gleich am Anfang befindet sich ein sehr schönes Gedicht, welches mit den Worten „Lass deine Seele frei.“ beginnt. Genau dies hat das Buch bei mir ein Stück weit auslösen können. Meine Seele fühlt sich nu leichter und glücklicher! Ich habe mir das ganze Gedicht abgeschrieben und es mir an meinen Schreibtisch gehängt, so erinnert es mich jeden Tag aufs Neue an die Kraft die in ihm steckt!

Eigentlich hat dieses Buch zwei Geschichten für mich. Es geht um Tom und um seinen Sohn Jan. Beiden gelingt es ihre Sorgen und Nöte mit Hilfe des Herrn der Winde zu bewältigen. Anschaulich wird dargestellt das es ganz oft die gleichen Sorgen und Nöte sind, die uns Menschen bedrücken. Die unseren Seelen Schmerzen zufügen. Der Ausweg aus manchen schwierigen Lebenssituationen ist oft nicht einfach, aber in diesem schönen modernen Märchen wird aufgezeigt, das es sehr oft einen Ausweg aus einer verfahrenen Situation gibt. Wir lesen vom Herren der Winde, er ist bei uns und steht uns zur Seite, wenn wir das wollen. Ich möchte gar nicht wirklich viel zum Inhalt hier erzählen, der Klappentext bietet eine gute Vorschau auf das was den Leser erwartet. Ich kann nur jedem empfehlen sich mit Jando auf die Reise zu begeben!

Für mich ist dieses Buch eine Reise zu mir selbst. Vielen Dank an den Autor, der uns hier das Träumen lernt.

Das Buch ist ein wunderbares Geschenk für alle Menschen die einem nahe sind. Aber bitte die eigene Person nicht vergessen! Es gehört einfach auf jeden Nachttisch und man soll gerne immer wieder einige Zeilen daraus lesen. Das Format ist mit 18,5 /14,5 sehr schön gewählt. Die aufwendige Verarbeitung des Hardcovers ist wie geschaffen dafür das Buch immer wieder in die Hand zu nehmen. Hier verlieren sich definitiv keine Seiten! Das Papier hat eine gute Festigkeit und das Buch verströmt einen angenehmen Geruch. Auch das ist in meinen Augen nicht unwichtig für ein Lieblingsbuch 🙂

Abschliessend möchte ich die schönen Illustrationen der Künstlerin Antjeca erwähnen. Sie bereichern das Buch noch mal auf eine ganz besondere Art und Weise.

1 Kommentar

  1. Tanja Narth

    Eine wundervolle, emotionale Rezension zu einem ganz besonderen Buch ist dir da gelungen. Ich habe es vor drei Tagen ausgelesen und es wirkt immer noch nach. Mir ging es genauso wie du es beschrieben hast. Für mich sind Chroniken der Windträume das Lesehighlight in diesem Jahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>