«

»

Jun 05

Schwert und Krone – Meister der Täuschung von Sabine Ebert

Verlagsinfo, Klappentext

„Der neue historische Roman und ein großes Epos der Bestseller-Autorin Sabine Ebert über die Barbarossa-Ära.
Der Auftakt zu einer neuen großen Mittelalter-Serie
Dezember 1137: Kaiser Lothar ist tot, und sofort bricht ein erbitterter Kampf um die Thronfolge aus. Machtgierigen Fürsten und der Geistlichkeit ist jedes Mittel recht, um den Welfen nicht nur ihren Anspruch auf die Nachfolge streitig zu machen, sondern ihnen auch Bayern und Sachsen zu entziehen. Durch eine ausgeklügelte Intrige gelangen die Staufer, die selbst Jahre zuvor durch Ränke an der Machtübernahme gehindert wurden, in den Besitz der Krone. Konrad von Staufen wird in die Königsrolle gedrängt, obwohl ihm dieser Weg missfällt. Bald muss er erkennen, dass sogar sein Bruder und sein junger Neffe, der künftige Friedrich Barbarossa, ihm nur bedingt die Treue halten. Es beginnt ein jahrelanger Krieg – und raffiniertes Intrigenspiel, in dem Welfen, Askanier, Wettiner und viele andere mächtige Häuser mitmischen – und auch so manche Frau.
Bestseller-Autorin Sabine Ebert entführt ihre Leser in die faszinierende Zeit des 12. Jahrhunderts und entfaltet ein grandioses, erschütterndes und schillerndes Panorama, das auf verbürgten Ereignissen beruht. In ihrer neuen epischen Mittelalter-Serie beleuchtet sie den Aufstieg Barbarossas zu einem der mächtigsten Herrscher des Mittelalters.“

Seiten: 592

ISBN: 978-3-426-65412-5

Droemer

Schwert und Krone - Meister der Täuschung von Sabine Ebert, Cover mit freundlicher Genehmigung von Droemer

Schwert und Krone – Meister der Täuschung von Sabine Ebert, Cover mit freundlicher Genehmigung von Droemer

 

 

Sabine Ebert ist eigentlich ein Garant für gute historische Romane. Mit Schwert und Krone  schafft die Autorin den Auftakt zu einer neuen Mittelalter-Serie. Diesmal geht es um die Stauferzeit, das 12. bis 13. Jahrhundert ist hier aufgegriffen worden.

Eine Epoche über die ich noch nicht so viel gelesen habe bisher.

Auch diesmal bekommt der Leser aus ausführliches Personenregister geliefert. So kann man immer wieder mal  auf die Schnelle nachschlagen. Im Anhang finden sich auch Stammtafeln und ein Glossar. In meinen Augen ist dies für einen historischen Roman immer sehr wichtig.

Der Roman geht gleich recht heftig los, ich fühlte mich irgendwie an einen Thriller über Gerichtsmedizin erinnert 😉 . Im Dezember 1137 stirbt  Kaiser Lothar, er ist viel zu weit von seiner Heimat entfernt um den Leichnam nach Hause zu bringen ohne das er bis da hin der Verwesung anheim fällt. Daher werden die Knochen abgekocht. Das beschreibt Sabine Ebert schon mal ganz gut.

Nun bricht natürlich schnell der Kampf um die Nachfolge aus. Jeder meint ein Anrecht auf den Thron zu haben. Fürstenhäuser und Geistlichkeit verstricken sich in heftige Machtkämpfe.

Sabine Ebert gelingt ein flüssiger Schreibstil, dies ist bei der Vielfalt der verschiedenen Protagonisten auch sehr wichtig. Der Leser soll ja immer am „Ball“ bleiben.

Was mir auch sehr gut gefallen hat sind die drei Abschnitte, in die das Buch unterteilt wurde, diese enthalten dann ihrerseits natürlich eigene Kapitel. Hier ist besonders angenehm, das vor jedem Kapitel die jeweiligen Personen aufgezählt werden und auch das „Datum“ steht. So fiel mir die Orientierung immer wieder leicht.

Ich denke das die Autorin die geschichtlichen Eckdaten sehr gut recherchiert hat und ich mag es wenn man dies dann in Form eines gut lesbaren Romanes vorfindet. So kann man neben dem unterhaltenden Lesen eben auch immer noch eine Menge „lernen“.

Ein schönes Buch mit einem schicken Einband. Ich würde mir wünschen, das dies bei den nachfolgenden Bänden beibehalten wird, dann sieht es später auch sehr schön im Buchregal aus 😉

 

Übrigens wer nicht selber lesen möchte, kann gerne zum Hörbuch greifen und sich von Gabriele Blum durch die Geschichte führen lassen. Ihre Stimme ist angenehm und sie liest gut verständlich.

Das Hörbuch ist bei Argon Hörbuch erschienen.

Spieldauer: 8 Stunden und 37 Minuten

Sprecher: Gabriele Blum

ISBN: 978-3-8398-1538-0

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>