«

»

Mai 07

Wir Zwei in fremden Galaxien von Kate Ling

 

Verlagsinfo, Klappentext

„Die 17-jährige Seren lebt seit ihrer Geburt auf der Ventura und steht kurz vor der Abschlussfeier ihres Schuljahrgangs. An diesem Tag wird nicht nur entschieden, in welchem Bereich des Raumschiffs sie in Zukunft arbeiten soll, vor allem wird bekannt gegeben, wer aus dem aktuellen Jahrgang zu ihrem Lebenspartner ausgewählt wurde. Doch Seren hat ein Problem, denn sie hat sich in einen anderen Jungen verliebt. Damit verstoßen sie gegen alle Regeln, die das Leben auf dem Raumschiff bestimmen. Gibt es dennoch eine Chance für die beiden?“

Spieldauer: 515 Minuten

ISBN: 978-3-945986-41-7

Sprecher: Uta Dänekamp

 

Wir zwei in fremden Galaxien - Die Ventura - Saga von Kate Ling, Cover mit freundlicher Genehmigung von Rubikon Audioverlag

Wir zwei in fremden Galaxien – Die Ventura – Saga von Kate Ling, Cover mit freundlicher Genehmigung von Rubikon Audioverlag

 

 

 

Auch wenn ich nicht wirklich gerne weibliche Sprecher mag, hier in diesem Fall ist es einfach das einzig richtige! Uta Dänekamp gelingt es dermaßen gut die jeweiligen Stimmungen einzubringen! Es ist einfach eine Freude der Geschichte zu folgen. Man hört die Stimmung der Protagonistin ehrlich und deutlich. Egal ob Wut auf das bisherige Leben und seine Umstände, Verzweiflung wie die Zukunft aussehen könnte aber auch die tiefen verbotenen Gefühle kommen zum Ausdruck. Die Stimme kommt einfach gut und verständlich beim Hörer an, bei einem Hörbuch ja das A und O!

Nun habe ich ja schon mal einiges Verraten, ohne direkt auf den Inhalt eingegangen zu sein 😉

Mit diesem Titel habe ich mal wieder einen Ausflug in Richtung Science Fiction gemacht. Dieses Saga ist für jugendliche Hörer ausgelegt, aber ich möchte meinen das man durchaus auch im fortgeschrittenen Alter seinen Spaß an diesem Hörbuch haben kann.

Es geht in dieser Geschichte um die 17-jährige Seren. Sie ist Teil einer Lebensgemeinschaft auf einem Raumschiff. Nachdem bereits ihre Vorfahren  auf diesem Raumschiff lebten und auch die nachfolgenden Generationen den Bestimmungsort noch nicht so schnell erreichen werden sind Probleme im Zusammenleben eigentlich schon vorgezeichnet.  Es gibt so etwas wie ein „Zuchtprogramm“ welches sicher stellen soll, das immer genügend Menschen überleben um die Mission zu Ende zu führen. Das Leben auf der Ventura ist daher sehr „vorprogrammiert“ und das ist für Seren ein großes Problem, aber welche Alternativen könnte es geben?

Serens Leben gerät komplett aus den Fugen, als die Ventura in die Nähe eines Planeten kommt, auf dem eventuell Leben möglich wäre. Und obwohl ihre Lebensgemeinschaft mit dem Sohn der Kapitänin bereits festgelegt wurde verliebt sie sich in einen anderen. Kann diese Liebe eine Chance haben?

Am Ende des Hörbuches ist man einfach mitten in der Geschichte und möchte nur noch wissen wie es weiter geht 😉

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>