«

»

Sep 08

Die Chroniken von Waldsee von Uschi Zietsch

Die Chroniken von Waldsee

Uschi Zietsch

 

Verlagsinfo, Klappentext

„Vor langer Zeit wurde ein magisches Artefakt gefunden, das ungeheure Kräfte birgt. Nur der Zwiegespaltene, so heißt es, kann es aktivieren – doch niemand weiß, was dann geschieht. Trotzdem wollen verschiedene Seiten und Völker das Artefakt für sich beanspruchen, und der jahrtausendelange Kampf darum entbrennt. In einer zerstörerischen Schlacht zerbricht das Artefakt in sieben Teile. Sechs Teile werden durch einen Sturm davongewirbelt und finden Hüter. Der siebte Splitter geht verloren. Doch das beendet den Kampf keineswegs, und auch die Suche nach dem Zwiegespaltenen wird fortgesetzt. Wer mag es sein? Wird er die Kräfte zum Guten oder zum Schlechten verwenden?

Der zwanzigjährige Rowarn ist im abgeschiedenen Tal Inniu bei Zieheltern, den zentaurenartigen Velerii aufgewachsen. Die Ereignisse überschlagen sich, als Rowarns beschauliche Welt durch grausige Morde an jungen Mädchen erschüttert wird – und zudem aus einem Land jenseits des Gebirges eine Schar Ritter auftaucht, die Rekruten für den Kampf um das Artefakt anwerben will.

Rowarns erste Prüfung liegt in der Aufklärung der Mädchenmorde, denn so wie es aussieht, ist er aufgrund seiner Vergangenheit daran beteiligt. Und damit treibt er sich selbst in die Geschichte. Aus Rachedurst wird er schließlich den Rittern folgen, denn er erfährt, wer seine Mutter ist, dass er bald zu ihr reisen sollte – aber dass sie von einem Dämon ermordet wurde. Doch nach und nach muss Rowarn erkennen, dass sein Anteil am Kampf um das Artefakt weitaus bedeutender ist, und Rache nur zweitrangig. Rowarn betritt Freie Häuser, in denen die Türen nicht immer zu denselben Orten führen, durchquert wandernde Wälder und taucht in verzauberte Quellen.

Über 40 Stunden Hörgenuss! Mitreißend gelesen von Schauspieler Christian Senger, ungekürzt, mit besonderen Extras: Vertonung von drei Liedern aus dem Buch!“

Spieldauer 40 Stunden und 33 Minuten

Fabylon-Verlag

Die Chroniken von Waldsee von Uschi Zietsch, Cover mit freundlicher Genehmigung von Fabylon-Verlag

Die Chroniken von Waldsee von Uschi Zietsch, Cover mit freundlicher Genehmigung von Fabylon-Verlag

Mein Hörgenuss

Selber lesen würde ich dieses Buch vielleicht nicht so gerne, aber als Hörbuch gefällt es mir richtig gut. Ich kaum leider nicht genau sagen warum ich beim selber lesen doch immer wieder eher zu einen Krimi oder Thriller  greife…aber was Hörbücher angeht bin ich deutlich flexibler 😉 Da höre ich dann auch wirklich immer mal in andere Genres. Besonders in diesem Fall bin ich darüber sehr froh. Zuerst hat sich mein Mann das Hörbuch geschnappt und er hat es in einem Tempo durchgehört…Immer wieder hat er mir von dem tollen Sprecher vorgeschwärmt.

Schnell habe ich mein aktuelles Hörbuch beendet und bei der nächsten längeren Autofahrt kam das gute Stück dann noch mal zum Einsatz. Gut das es Andi so gefallen hat, dass er es gerne noch ein zweites mal mithören wollte 😉 . Ich ich muss sagen, dass ich schon einige Minuten brauchte um mich in die Geschichte fallen zu lassen, aber als ich dann endlich in Rowarns Welt eingetaucht bin, hat es mich gepackt.  Gut das einige längere Fahrstrecken anstanden und wir so zügig durch die Geschichte geglitten sind. Den Rest habe ich dann aber voller Neugier alleine weitergehört 😉

Mir hat die große Geschichte gefallen und ich finde die Protagonisten gut ausgesucht und ausgebaut. Mir gefallen die einzelnen Gestalten mal mehr mal weniger. Ich denke aber das für jeden Leser und Hörer bestimmt eine Lieblingsfigur zu finden gibt. Es ist und bleibt eben eine voluminöse Fantasygeschichte und ich denke das ist auch genau der Sinn und Zweck 🙂

Reinhören, abtauchen und wohlfühlen!

Besonders gelungen ist die Arbeit des Sprechers. Stimmlich genial umgesetzt!

Die Lieder  wurden von Johnny Böhm gesungen. Er hat auch die Titelmelodie komponiert.

Für mich eine unbedingte Empfehlung für Hörbuchfans.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>