«

»

Nov 14

Das Kochbuch gegen Krebs von Rebecca Katz

Verlagsinfo, Klappentext

„Für Krebspatienten ist nicht nur die optimale medizinische Versorgung wichtig, sondern auch eine gesunde Ernährung. Sie unterstützt den Heilungsprozess, regt den Appetit an und tut mit leckeren und nahrhaften Gerichten auch der Seele gut.
Die Rezepte der Ernährungsexpertin Rebecca Katz sind wissenschaftlich fundiert und bieten dem Körper des an Krebs Erkrankten genau das, was er braucht. Mineralien und sekundäre Pflanzenstoffe wirken nicht nur gegen den Tumor, sondern bekämpfen auch effektiv Nebenwirkungen der Therapie: Müdigkeit und Erschöpfung, Übelkeit, Dehydration, Schmerzen in Mund und Rachen, Veränderungen des Geschmackssinns und Gewichtsverlust.
Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung hilft dabei, die Ernährung optimal auf alle Phasen der Krebstherapie abzustimmen. Das Buch enthält über 110 Rezepte für Suppen, Gemüsegerichte, eiweißreiche Speisen, süße und salzige Snacks. Viele Gerichte sind sehr einfach und schnell zuzubereiten und damit auch für Patienten geeignet, die von der Krankheit und der Therapie geschwächt sind. Außerdem enthält das Buch eine Liste mit speziellen Lebensmitteln, die gegen Krebs wirken und die der Patient in seine alltägliche Ernährung integrieren kann, auch ohne zu kochen.“

Seiten: 240

ISBN: 978-3-7423-0021-8

riva

Kochbuch gegen den Krebs von Rebecca Katz, Cover mit freundlicher Genehmigung von riva

Kochbuch gegen den Krebs von Rebecca Katz, Cover mit freundlicher Genehmigung von riva

Es ist immer schrecklich, wenn man mit dem Thema Krebs konfrontiert wird. Egal  ob es einen selber betrifft oder  Familie oder Freunde. Dieses Thema ist so erschreckend und so weitgreifend, das man einfach zu jeder Hilfe greifen möchte.

Ich habe schon das eine oder andere Buch aus dem Riva Verlag im Regal, welches sich mit Kochen und mit verschiedenen Rezepten beschäftigt. Allen gemein ist die tolle Aufteilung und die sehr gute Ausarbeitung der Rezepte. Da fällt auch dieser Titel nicht aus der Reihe 😉

Aber ich möchte gerne von vorne anfangen, da es bei diesem Kochbuch doch noch mal spezifischer zu geht. In der Einleitung weisst uns die Autorin ansatzweise schon mal auf einige wichtige Details hin, die später ganz ausführlich angegangen werden. Wir alle wissen, das gesunde Nahrung wichtig für unseren Körper ist, das dies noch mal besonders wichtig wird wenn der Körper Probleme hat ist denke ich kein Geheimnis. Aber mag der Kranke überhaupt essen? Schmeckt ihm das von uns zubereitete Essen?

Die Autorin weiss von was sie schreibt. Sie arbeitet mit Onkologen und Pflegeprofis gemeinsam für das wohl von Patienten. Sie weiss aus Erfahrungen in der Familie, was für eine physische und psychische Belastung auf alle zukommt. Auch auf der fachlichen Seite hat sie mit einem Master in Ernährungslehre das nötige Basiswissen. Besonders gut gefallen hat mir an der Einleitung, dass Rebecca Katz uns an die Hand nimmt, uns aufzeigt, dass man als Angehöriger viel bewirken kann und das unter anderem in Zusammenarbeit mit Familie und Freunden.

In Kapitel 1 (dies geht mit seinen 12 Abschnitten immerhin bis zur Seite 59) geht es um ganz grundsätzliche Dinge. Die verschiedenen Nebenwirkungen bei einer Therapie kommen genau so zur Sprache wie zum Beispiel ein Abschnitt über die Kraft von Kräutern und Gewürzen. Aber auch die optimal Nährstoffversorgung wird besprochen.

Ab Seite 60 geht es dann zu den eigentlichen Rezepten. Auf jeder Seite wird ein Gericht erklärt. Am Rand findet man die Anzahl der Portionen, die Zubereitungszeit und die Zutatenliste. Daneben steht dann in gut verständlichen Sätzen die genaue Arbeitsweise. Eben dieser Bereich ist in meinen Augen besonders gelungen, es geht nichts über ein schön und gut verständlich geschriebenes Rezept. Einfache Ausführung und „gängige“ Zutaten sind in meinen Augen ein sehr wichtiger Aspekt.

Die Rezepte sind gut gegliedert, es geht über Suppen in Kapitel 2 zu vitalem Gemüse in Kapitel 3. Das 4. Kapitel beschäftigt sich mit proteinreichen Mahlzeiten um dann in Kapitel 5 einiges für zwischendurch und unterwegs vorzustellen. Stärkende Getränke finden wir in Kapitel 6 und dann geht es zu einfach lecker mit Kapitel 7. Natürlich darf das Süße Vergnügen auch nicht fehlen. Das bildet dann mit Kapitel 8 den Abschluss. In jedem Kapitel werden zwischen 10 und 20 unterschiedliche Gerichte ausführlich als Rezept angegeben. Über das Inhaltsverzeichnis hat man jederzeit schnellen Zugriff auf die verschiedenen Rezepte.

Viele Hinweise zur Aufbewahrung oder zu verschiedenen Varianten finden sich immer am Ende des jeweiligen Rezeptes. Was mir auch sehr gut gefallen hat sind die Zutaten. Für meine Begriffe kann man diese alle ohne großen Aufwand in den gängigen Geschäften organisieren. Vieles davon befindet sich wahrscheinlich sogar schon im eigenen Haushalt.

Ein wunderbares Buch mit tollen und schmackhaften Rezepten!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>