«

»

Aug 06

Ischiasbeschwerden und das Piriformis-Syndrom von Katharina Brinkmann | Nicolai Napolski

Klappentext, Verlagsinfo

„Sie leiden unter Rückenschmerzen, die bis hinunter in die Beine ausstrahlen? Dann sind Sie nicht allein: Fast jeder Dritte in Deutschland ist davon betroffen. Klassischerweise gehen Ärzte automatisch von einem Bandscheibenvorfall aus. Aber nicht immer sind die Bandschreiben der Auslöser. In vielen Fällen handelt es sich um eine Entzündung des Piriformis-Muskels, der auf den Ischiasnerv drückt und dadurch die Beschwerden auslöst. Der Vorteil: Wenn das Piriformis-Syndrom erkannt wurde, lässt es sich sehr viel gezielter und erfolgreicher behandeln als ein Bandscheibenvorfall. Schon einfache Dehnungsübungen zeigen erstaunliche Wirkung.

Der Sportredakteur Nicolai Napolski, der aus eigener Erfahrung weiß, wie schmerzhaft das Piriformis-Syndrom ist, hat zusammen mit der Sporttherapeutin und Personal Trainerin Katharina Brinkmann den ersten Ratgeber geschrieben, der sich mit dieser Erkrankung dezidiert auseinandersetzt. Die Autoren haben aber nicht nur die wichtigsten Informationen zu Hintergrund und Entstehung zusammengetragen, sondern auch ein eigens auf das Piriformis-Syndrom zugeschnittenes Übungskonzept entwickelt, das einfache und effektive Techniken vorstellt, mit deren Hilfe Sie den verkürzten Muskel dehnen, den Beckengürtel stärken und Haltungsschäden korrigieren können. Im Experteninterview mit dem Therapeuten für Osteopathie und Rückenspezialisten Dr. Torsten Pfitzer erfahren Sie außerdem, wie Sie der Erkrankung vorbeugen können, damit die Schmerzen erst gar nicht entstehen.

Lernen Sie, wie Sie das Piriformis-Syndrom selbst behandeln können, sodass ihr Schmerz bald der Vergangenheit angehört.“

Seiten: 112

ISBN: 978-3-7423-0043-0

riva

Ischiasbeschwerden und das Piriformis-Syndrom von Katharina Brinkmann | Nicolai Napolski, Cover mit freundlicher Genehmigung von Riva

Ischiasbeschwerden und das Piriformis-Syndrom von Katharina Brinkmann | Nicolai Napolski, Cover mit freundlicher Genehmigung von Riva

Ich leide immer mal wieder über Schmerzen in den Beinen und im Gesäß. Oft helfen verschiedene Cremes einfach nicht wirklich weiter. Daher habe ich mich sehr gefreut, als ich bei Riva diesen Titel entdeckt habe.

Der erste Eindruck hat mich dann aber nicht gleich überzeugen können. Leider scheint mir die Schrift nicht wirklich schwarz, zumindest macht es optisch diesen Eindruck. Vielleicht liegt es ja daran, dass die Schriftart einfach zu fein gewählt wurde. Auf den Seiten mit den Übungen wurde dann leider auch noch die Seite „eingegraut“ was das Lesen für mich noch schwerer machte. Als ich das Buch zum ersten mal Abends nach der Arbeit in die Hand genommen habe viel mir das Lesen dadurch so schwer, dass ich es erste einmal wieder beiseite legte.

Am nächsten Tag mit ausreichend Licht ging es dann besser.

Nun habe ich gleich auf den ersten Seiten einiges wissenswertes für mich lesen können. Dort wurde beschrieben wie ein Physiotherapeut austesten würde was mir nun wirklich Problem,e bereitet. Ich finde diesen kleinen Test konnte ich auch gut zuhause nachstellen.

Wiedergefunden habe ich mich auch im Kapitel „Die Ursachen des Piriformis-Syndroms“. Leider ist mein täglicher Arbeitsplatz genau so konzipiert, das ich viel und lange sitzen muss. Das Stress auch hier seine Wirkung zeigt, war mir nicht sofort bewusst, aber eigentlich ist es ja schon logisch. Viele körperliche Probleme haben ihre Wurzeln auch im täglichen Stress und in falscher Ernährung.

Gut das dieses Buch von Katharina Brinkmann | Nicolai Napolski auch mit Lösungsvorschlägen aufwarten kann.  Auf sage und schreibe 72 Seiten werden verschiedene Übungen beschrieben die dem Schmerz entgegen wirken können. Leider gibt es zu jeder Übung nur ein Foto, auf der man eine junge Frau sieht, welche die Übung ausführt. Ich hätte mir durchaus zum besseren Vorstellen der Übung ein oder zwei Bilder mehr gewünscht.

Die verschiedenen Übungen werden immer unter dem Bild mit einigen Sätzen erklärt. Kurz und präzise wird gesagt wie man die Übung durchführen soll.

Ich selber mache seit einige Zeit diverse sportliche Aktivitäten nach DVD s und ich bin mit den Übungen eigentlich recht gut klar gekommen. Aufgrund meiner Mitgliedschaft im Fitness Studio weiss ich aber auch, das man schnell etwas falsch machen kann. Daher empfehle ich die Übungen nur so weit auszuführen wie man sich wohl fühlt und gegebenenfalls doch lieber vorher noch mal den Arzt oder Physiotherapeuten befragen.

Grundsätzlich hat mir das Buch aber (trotz der leider schlechten Schriftgröße und Farbe) gut gefallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>