«

»

Okt 31

Frankfurter Buchmesse 2017

Auch ich möchte Euch nun endlich einen kleinen Messebericht abgeben 😉

Sie so oft waren es einfach wunderschöne Stunden inmitten vieler toller und schöner Bücher. Es gab einige nette Gespräche mit den Verlagsmitarbeitern, auch wenn ich ja diesmal gänzlich unvorbereitet in die Messe gestartet war. Einen einzigen „offiziellen“ Termin hatte ich am Donnerstag vereinbart. Dort traf ich eine Mitarbeiterin vom Hoffman und Campe Verlag mit der ich bisher immer nur über Mail Kontakt hatte. Schön wenn sich dann ein nettes Gespräch am Stand ergibt, vielen Dank noch mal 🙂

 

Ansonsten gab es das übliche Getümmel und Gedränge all der Buchliebhaber, die wie immer nicht nur am „offenen“ Samstag reichhaltig unterwegs waren. Leider habe ich dieses Jahr keine befreundeten Blogger getroffen 🙁 Aber das wird im nächsten Jahr bestimmt nachgeholt! Da gibt es dann schon feste Pläne vorab Termine zu machen 😉

Dafür habe ich mich diesmal einfach mal treiben lassen und dadurch die eine oder andere Begegnung erlebt.

Unter anderem habe ich mich gefreut, dass ich noch rechtzeitig, der lieben Elke Pistor über den Weg gelaufen bin 😉 so konnte ich dann auch meine Makrönchen abstauben und einen lieben Drücker 🙂

Tatjana Kruse fuhr die Rolltreppe rauf, ich runter. Ein Kuscheln war damit leider nicht drin, aber ein schnelles Gespräch ging schon 😉 Auch wenn uns die Menschen vor und hinter uns so seltsam angesehen haben, mir hat gefallen!

Am Stand von Hoffman und Campe entdeckte ich Ulrich Wickert. Ein beeindruckender Mensch.

Das waren meine Eindrücke vom Donnerstag. Der Tag ging einfach wieder viel zu schnell rum. Aber es stand ja noch die Heimfahrt mit dem Zug an. Wie immer hatte Anja alles wunderbar vorbereitet und organisiert. Wenn ich schon lange nicht mehr wusste ob wir rechts oder links laufen mussten, hat sie wie immer den Durchblick. Vielen Dank liebe Freundin, dass Du die „technischen“ Dinge immer so gut im Griff hast 🙂

Am Samstag morgen ging es dann mit dem Bus los. Mal wieder hat meine „Haus und Hofbuchhandlung“ die Hoehlsche Buchhandlung einen Bus organisiert und so hiess es einsteigen und wohlfühlen. Die Fahrt verlief reibungslos und man konnte zusehen wie sich der Nebel verzog um die Sonne dann pünktlich in Frankfurt scheinen zu lassen. Leider gab es dann einen kleinen Stau beim Einlass, hier gab es dann doch einige Engpässe bei den Taschenkontrollen. Aber auch das war in einer noch zu ertragenden Zeit erledigt und so konnte es erneut ins Messegestöber gehen.

Ganz ehrlich? Mir ist Halle 3.0 einfach viel zu voll am Samstag, daher habe ich mich dann doch meist in 3.1 und den Hallen 4 rumgetrieben. Als ich auf der schönen Freifläche vor den Hallen meine leckere Linsensuppe verspeist habe, wunderte ich mich über eine Schlange die von einem Ende der Halle § bis zum anderen Ende reichte. Wer mag da wohl kommen? Später im Bus habe ich dann mitbekommen dass Joey Kelly und Till Lindemann der Frontman von Rammstein, für eine Signierstunde da sind. Schade den Frontmann von Rammstein hätte ich schon gerne mal gesehen 😉

Aber ich bin genau zur rechten Zeit zu einem Interview mit Harald Glööckler gekommen. Soll ich euch was sagen? Ich fand das gar nicht so schlecht, was der Mann da von sich gegeben hat. Er ist schon eine schillernde Persönlichkeit.

Den Abschluss des Tages habe ich dann in Halle 4 gemacht. Dort durfte ein Besuch am Stand von mainbook natürlich nicht fehlen. Nach einem wie immer herzlichen Gespräch mit Gerd Fischer, dem Verleger und Autor konnte ich dann noch einer Lesung von  C.S. Steinberg erleben.

Natürlich gab es noch viel mehr tolle Begegnungen. Hier möchte ich unbedingt Iny und Elmar Lorentz erwähnen. Es war einfach großartig euch an meinen beiden Messetagen zu sehen!!! Auch der Besuch beim Michael John Verlag durfte nicht fehlen. Nicht zu vergessen natürlich die wunderbaren „Rubikons“ Mark Bremer und Uta Dänekamp sind einfach immer für ein schönes Gespräch zu haben. Sehr gefreut hat mich mein kurzes Gespräch mit Frau Herzog von der Hörcompany, ich wünsche ihr eine tolle Zeit als „Rentnerin“. Oh, jetzt hätte ich beinahe vergessen meinen argon Verlag zu erwähnen. Ihr seid einfach jedes Jahr ein super wichtiger Anlaufpunkt für mich! Obwohl mir eben auffällt das wir dieses Jahr überhaupt nicht über eure tolle Hörbuchsoap „Und nebenbei Liebe“ gesprochen haben 😉 Schade, dass dieses tolle Projekt nicht weiter geführt werden konnte 🙁 Ach ja und nicht zu vergessen das „allmessendliche“ Kaffeetrinken bei KBV. Vielen Dank an Monika und Ralf Kramp die wie immer genügend schwarzes Gold am Stand hatten.

Natürlich habe ich wieder viel zu viele interessante Hörbücher und Bücher entdeckt. Ihr dürft gespannt sein 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>