Mrz 30

Dohlenhatz von Friederike Schmöe gelesen über skoobe.de

Verlagsinfo, Klappentext

„DIE ZEIT VERGISST NICHT  Philipp Heller, Luther-Experte und eher im 16 Jahrhundert als in der Gegenwart zu Hause, wird erpresst. Doch nicht um Geld: Er soll einen Stadtrat umbringen! Entsetzt bittet er Privatdetektivin Katinka Palfy, den Erpresser zu finden. Die entdeckt bald einen Zusammenhang, der weit in die Vergangenheit führt. Eine bizarre Erpressung. Eine aufwühlende Zeitreise. Ein Katinka-Palfy-Fall vom Feinsten.“

Seiten: 274

ISBN 978-3-8392-2048-1

Gmeiner Verlag

Dohlenhatz von Friederike Schmöe, Cover mit freundlicher Genehmigung von Gemeiner Verlag

Dohlenhatz von Friederike Schmöe, Cover mit freundlicher Genehmigung von Gemeiner Verlag

 

hier geht es direkt zu skoobe.de

https://www.skoobe.de/books/friederike-schmoee/dohlenhatz-katinka-palfys-11-fall

 

Ach ja, dies ist bereits der 11. Fall für Katinka…ich kann mich noch sehr gut an unser erstes Zusammentreffen erinnern 🙂 Schockstarre, ja so hieß das Hörbuch und ich war Katinka und Hardo verfallen 😉

Ich glaube ich habe dann noch Kirchweihmord und Käfersterben als Hörbuch genossen und dann wurden wohl keine weiteren Titel mehr eingelesen 🙁

Aber gut, dann eben selber zum Buch greifen, ich denke ich habe danach dann fast alle 11 Fälle gelesen, wobei ich sagen muss, dass ich nicht der Reihe nach gelesen habe. Aber wie immer würde ich es bei gefallen eines Teiles dann doch empfehlen. Logisch sind alle Teile in sich abgeschlossene Fälle, aber man erlebt eben doch in jedem Band einige Dinge aus Katinkas Leben für die die richtige Reihenfolge schon schöner ist.

Die Figur der Privatdetektivin ist wirklich sehr schön angelegt und ausgearbeitet und im Laufe der Reihe ist sie mir wirklich sehr ans Herzgewachsen. Mit Spannung verfolge ich auch das Privatleben von ihr. Die Verbindung zu Kommissar Harduin Uttenreuther ist ja nicht nur „geschäftlicher“ Natur.

Wie immer hat Friederike Schmöe auch ein Auge für die Umgebung, nicht nur die aktuellen Ermittlungen kann sie stimmig und spannend in Szene setzten. Mir gefallen die guten Beschreibungen der Orte, hier im speziellen die Feste Coburg, ein schon lange gehegtes Reiseziel von mir und meinem Mann. Irgendwann werde ich Bamberg und Coburg einen Besuch abstatten, da bin ich mir sehr sicher.

Eigentlich wollte Katinka ja nur die Landesausstellung in Coburg besuchen und danach sollte es mit Hardo zu ihrer Schwester nach Berlin gehen. Urlaub steht auf dem Plan aber es kommt alles anders, Katinka wird von Philipp Helle dem Luther-Experten angeheuert. Er wird wegen einer Affäre erpresst und soll kein Geld zahlen sondern jemanden umbringen. Daraus entsinnt sich ein aufregender Fall und aus dem angedachten Urlaub wird dann erst mal nix.

Eine interessante Geschichte ist der Autorin hier aus der Feder geflossen und auch das Ende ist in meinen Augen gut durchdacht und gelungen konstruiert.