Feb 21

Still – Chronik eines Mörders von Thomas Raab

Hörbuch

Verlagsinfo, Klappentext

„Jettenbrunn, ein kleines Dorf am Fuße eines Kalvarienberges. In dieses Elysium wird eines der bedauerlichsten und grausamsten Wesen zugleich geboren: ein Junge, der mit dem Makel des sensibelsten Gehörs geschlagen wurde, das es je gab. Jedes Geräusch, jeder Flügelschlag eines Schmetterlings ist für ihn unerträgliche Qual. Also schreit er. Schreit sich den Schmerz aus der Seele. Seine zudringliche Mutter hört es, aber versteht es nicht. Einzig der schalldichte Keller scheint dem Jungen Ruhe zu bringen. So wächst er heran, isoliert, schweigsam. Bis zu jenem unheilvollen Nachmittag am Weiher. Zuerst tötet er seine Mutter, schließlich das halbe Dorf. Dann zieht er halbwüchsig hinaus in die Welt. Ein unheimliches Geschöpf, das sich seinen Opfern lautlos nähert und doch nie findet, wonach es mit aller Macht sucht.“

Spieldauer: 9 Stunden 4 Minuten

Sprecher: Frank Arnold

ISBN: 978-3-8398-1351-5

Still - Chronik eines Mörders von Thomas Raab, Cover mit freundlicher Genehmigung von Argon Hörbuch

Still – Chronik eines Mörders von Thomas Raab, Cover mit freundlicher Genehmigung von Argon Hörbuch

Heute möchte ich euch ein richtig gutes Hörbuch vorstellen. Mich hat das Hörbuch bereits mit den ersten Sätzen begeistert.

Das lag zum einen an der wunderbaren Art von Frank Arnold mit der er dem Text Leben eingehaucht hat. Als nächstes hat mich die Sprache an sich gefesselt. Irgendwie empfinde ich die Ausdrucksweise die Thomas Raab bei Still – Chronik eines Mörders an den Tag legt faszinieren.

Ich kannte den Autor bisher  noch nicht, obwohl ich bereits den einen oder anderen „Metzgerkrimi“ in den Händen gehabt, aber irgendwie hat noch keiner davon seinen Weg  in mein Bücherregal gefunden.

Mir gefällt das Titelbild unheimlich gut. Man sieht Wasser und im Hintergrund verschwommen den Himmel. Sehr gelingen ist die Art Still zu schreiben, das passt einfach nur wie die Faust aufs Auge. Nach dem Hören des Hörbuches ist das Cover für mich nur stimmig!

Als Karl Heidemann 1982 in dem kleinen Dörfchen Jettenbrunn auf die Welt kommt, ahnt noch niemand was auf die Bewohner des Örtchen alles zukommen wird. Wir erleben die ersten Jahre von Karl, der als Schreikind keinen leichten  Start ins Leben hatte, dadurch wurde es aber auch für seine Umwelt nicht wirklich leichter ihn und seine Mutter in das Dorfleben zu integrieren.

Faszinierend und erschreckend zugleich empfand ich die ausführlichen Beschreibungen der ersten Lebensjahre. Auch hier muss ich wieder darauf hinweisen, dass Thomas Raab eine ganz besondere Sprache benutzt, die den Hörer fesselt und zugleich entzückt.

Auch das Erwachsen werden von Karl ist ebenso bildhaft wie poetisch geschildert. Die Stille, ein großes Thema für Karl, welches er für sich so ganz eigen umzusetzen weiß.

Karl ist eine tragische Gestalt, in vielen Momenten tat er mir nur unendlich leid, zu anderen Zeiten hat er mich zutiefst erschüttert. Nie hat er mich losgelassen und das Gehörte hat noch lange in mir nachgehallt…

Dieses Hörbuch ist schon mal ein Anwärter auf „Mein Hörbuch 2015“ 😉 Somit hat „Meine persönliche Bestsellerliste“ bereits  den ersten Titel. Hier passt für mich einfach alles zusammen. Das tolle Cover, die spannende und doch ungewöhnliche Geschichte. Aber das Sahnehäubchen in meinen Augen machte der Sprecher Frank Arnold aus. Ihm gelang es, mich zu jedem Moment von einer Gefühlslage in die nächste zu schubsen und mich glatt atemlos der Geschichte folgen zu lassen.