«

»

Mrz 23

In eigener Sache

Ich möchte nun auch gerne meine Gedanken zum Bloggen und zum neuen Bloggerportal von Random House preisgeben.

Viele Artikel und Facebookeinträge haben sich gerade nach der LBM 2015 mit diesem Thema befasst…

Ich persönlich finde das neue Bloggerportal von Random House gar nicht schlecht. Sicher ist das alles bestimmt noch im Aufbau und das eine oder andere wird sich in den nächsten Wochen ganz sicher noch ändern. Hier ist die Random House Gruppe ja auch Vorreiter, daher denke ich das Verbesserungswünsche von unseren Seiten vielleicht in der Zukunft noch umgesetzt werden können.

Klar muss und sollte man sich als Blogger auch hinter den Kulissen umschauen!!! Das heißt für mich die Nutzungsbedingungen gut lesen und sich darüber Gedanken machen ob man das alles so akzeptieren kann und will. Berechtig erscheint mir die Frage in diesem Zusammenhang was mit meiner Rezension dort passiert? Werden Teile meiner Rezi vom Verlag für Werbezwecke genutzt? Wenn ja, in welcher Form und wird mein Name dann auch erwähnt?

Hier ist meiner Meinung nach der mündige Blogger gefragt!!!

Und das meine ich nicht nur für das neue Portal, diese Fragen sollte man sich als Blogger immer stellen, wenn man einen eigenen Artikel auf einer anderen Seite veröffentlicht. Ich denke man sollte so weit wie möglich immer einen Blick in die Nutzungsbedingungen werfen!!!

Egal wo wir unsere Rezis verbreiten, immer sollten wir uns Gedanken darüber machen was damit dort passiert!!!

Ich werde für mich das neue Portal nutzen, habe für mich aber entschieden auch weiterhin den direkten Kontakt mit meinen Ansprechpartnern zu nutzen.

Ich finde es toll, dass viele Verlage sich für die Blogger öffnen. Viele von uns Bloggern stehen mit ihren Artikeln den Artikeln des Feuilleton in nichts nach. Im Gegenteil, ich denke die meisten von uns werden zu erhaltenen Rezensionsexemplaren auch eine Rezension abliefern. Bei einem Gespräch mit Mitarbeitern eines Hörbuchverlages habe ich erfahren, dass sie mit den Rezensionsexemplaren die an die Presse gehen oft die Erfahrung machen mussten, das nie ein Artikel dazu veröffentlicht wurde…

Meine Bedenken sind allerdings, das durch die Freizügigkeit der Verlage die bunte Bloggerlandschaft ein wenig einfarbiger werden könnte. Wenn von den Verlagen gezielt bestimme Titel als Rezesnionsexemplare ausgewählt werden, kann es passieren das ein Titel die Bloggerwelt beherrscht. Das würde die Vielfalt auf unseren Seiten doch sehr einschränken.

Das zu verhindern liegt an uns!!!

Klar möchten wir alle gerne die Top Titel auch auf dem eigenen Blog präsentieren, das hat auch ganz sicher seine Berechtigung. Aber wir alle haben es in der Hand das unsere Welt weiterhin bunt und überraschend bleibt. Lasst unsere Leser weiterhin die „Schmanckerln“ in der Buchwelt entdecken!!!

Ein weiteres Thema möchte ich gerne noch anbringen. Der Buchkauf! Auch ich nutze die Möglichkeit ein Rezensionsexemplare zu erhalten. Dabei habe ich kein schlechtes Gewissen! Ich sehe meine „Arbeit“ als Dienstleistung an. Klar mache ich diesen Job sehr gerne, aber ich nehme mir auch Zeit für das Buch, ich lese es ausführlich, ich denke darüber nach, ich schreibe eine Rezension und verbreite meine Meinung zu dem Buch unter Freunden und Bekannten. Ich denke auch die „Presse“ verfährt ähnlich, aber hier stellt niemand das Erhalten eines Rezensionsexemplars in Frage, hier sind sie eine Selbstverständlichkeit.

Ich sehe mich nicht als Abstauber! Auch als Blogger geht ein großer Teil meines „Taschengeldes“ in den Buchhandel vor Ort. So soll es für mich auch bleiben. Das hat verschiedenen Gründe. Als ersten möchte ich gerne die Aussage von Wiebke Lorenz anbringen. Sie hat auf dem Leser und Bloggertreffen von Lovelybooks auf der Leipziger Buchmesse 2015 gesagt, daß sie es begrüßt, dass die Verlage nun enger mit den Bloggern zusammen arbeiten, aber das sie als Autor vom Verkauf der Bücher lebt.

Ich möchte weiterhin Bücher meiner Lieblingsautoren lesen, daher unterstütze ich sie mit dem Kauf ihrer Bücher!

Ein weiterer Grund ist die Vielfalt, die ich auch weiterhin auf dem Blog bieten möchte, hierzu ist es für mich unerlässlich im Buchhandel nach den „besonderen“ Titeln zu suchen.

Meine Bitte, lasst uns weiterhin bunt und frei in unserer Meinung bleiben.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>