Frau Rauschers Erbe von Gerd Fischer

Verlagsinfo, Klappentext

Als Rauschers Tante, Adelheid Bergmann-Rauscher, stirbt, steht der Kommissar, der seit seinem letzten Fall suspendiert ist, plötzlich als Alleinerbe da und niemand weiß warum. Er hat sie vor etwa 30 Jahren zum letzten Mal gesehen.

Das lässt Rauscher keine Ruhe. Er beginnt zu recherchieren und stößt auf einen unaufgeklärten Mordfall in seiner Familie. Doch mit diesem Familiengeheimnis beginnen die Schwierigkeiten erst, denn neben einem handfesten Familienzwist, seinem stänkernden Cousin und einem Ahnenforscher kommen weitere Ungereimtheiten ans Licht. Letztlich stellt sich ihm die Frage: Was hat eigentlich „Frau Rauscher aus de Klappergass“ mit dem Fall zu tun?

Nach „Abgerippt“, dem Eintracht-Krimi „Einzige Liebe“ und dem „Ebbelwoijunkie“ ist „Frau Rauschers Erbe“ ein neues Krimi-Abenteuer mit dem inzwischen vielleicht bekanntesten Ebbelwoiliebhaber Hessens: Kommissar Rauscher.

Seiten: 251

ISBN: 9783947612406

mainbook

Frau Rauschers Erbe von Gerd Fischer, Cover mit freundlicher Genehmigung von mainbook

Frau Rauschers Erbe von Gerd Fischer, Cover mit freundlicher Genehmigung von mainbook

Ich bin ja ein bekennender Rauscher Fan und freue mich jedes mal aufs neue wenn Gerd Fischer wieder ein neues Abenteuer zu Papier gebracht hat 😉

Beim Besuch an seinem Stand auf der Frankfurter Buchmesse 2019  erzählte mir Gerd bereits von diesem Titel und sofort war die Neugier und die Vorfreude da 😉

Ich möchte euch allen übrigens einen Besuch am Verlagsstand empfehlen! Klein und Fein hat der Autor und Verleger meist einen oder zwei seiner Autorinnen oder Autoren vor Ort am Stand. So ergeben sich immer wieder schöne und tolle Gespräche!

Jetzt tauchen wir mal ein in Frau Rauschers Erbe…

Als ich den Titel sah, war ich erst mal erschrocken, Rauschers Mutter…tot… 🙁 Doch dann habe ich den Klappentext gelesen und alles war klar…

Andreas Rauscher ist nach dem Ebbelwoijunkiefall suspendiert worden und auch seine Lebensgefährtin Jana ist momentan vom Dienst frei gestellt. Beide sind nicht wirklich glücklich mit dieser Situation, wobei die  gemeinsame freie Zeit den Beiden schon in ihrer Beziehung gut tut. Dann kommt der Brief der Rauscher das Erbe seiner Tante in Aussicht stellt. Seit über 30 Jahren hatte Rauscher keinen Kontakt mehr zu ihr und ist daher schon ein wenig verwundert. So wie es aussieht gibt es da ein Familiengeheimnis…

Nicht nur sein im Ausland lebender Cousin Thomas  bringt eine Menge Unruhe in das Leben von Rauscher, er ist natürlich nach Deutschland gekommen und will das Erbe nicht kampflos an Andreas abtreten. Aber auch die Eltern von Andreas wollen mit ihm nicht über die Tante sprechen. Ihr Mann Karl Bergmann war vor dreissig Jahren ermordet worden und der Täter konnte bis dato nicht ermittelt werden.

Nun wäre Andreas Rauscher nicht Rauscher wenn er jetzt nicht seine Nase tiefer in die Geschichte stecken wollte 😉 Also versucht er an die Akte von damals zu kommen und fängt an privat der Sache auf den Grund zu gehen.

Wie immer bringt der Autor jede Menge Lokalkolorit unter und sein Schreibstil ist gewohnt lässig und stimmig. Ich habe einige schöne Stunden mit dem neuen Buch von Gerd Fischer verbracht. Das Buch ist ganz sicher ein guter Tip für alle Krimifans die nicht unbedingt bluttriefende Morde brauchen, auch Freunde des Ebbelwois sind ganz sicher richtig.

So ganz nebenbei möchte ich darauf hinweisen dass alle Bände in sich abgeschlossen sind! Man darf und kann gerne quer einsteigen 😉 aber ich empfehle gerne von vorne zu beginnen damit man der privaten Weiterentwicklung des Kommissars gut folgen kann.

Zum Abschluss hier mal alle Rauschers in der richtigen Reihenfolge 😉  Mord auf Bali ; Lauf in den Tod ; Der Mann mit den zarten Händen ; Robin Tod ; Paukersterben  ; Fliegeralarm ; Abgetippt ; Einzige Liebe ; Ebbelwoijunkie ; Frau Rauschers Erbe

Ich helfe mir selbst – Arthrose von Andrea Flemmer

Verlagsinfo, Klappentext

„Alle erfolgversprechenden Maßnahmen der Selbsthilfe in einem Ratgeber! Arthrose betrifft fast jeden Zehnten. Allerdings ist es individuell sehr verschieden, wie früh der Gelenkverschleiß einsetzt und wie schnell er voranschreitet. Ob man nun Schmerzen bekommt, hängt auch stark vom persönlichen Verhalten ab – und davon, ob man selbst Maßnahmen ergreift. Grundpfeiler der Selbsthilfe bei Arthrose sind eine arthrosegerechte Ernährung und die richtige Bewegung: Eine optimale Nährstoffversorgung bildet die Grundlage für ein gutes Funktionieren des Körpers, nicht nur der Gelenke. Und die richtige sportliche Betätigung kann Arthrose vorbeugen und lindern. Auch konventionelle nicht medikamentöse Therapien wie die Wärmetherapie stellt Andrea Flemmer vor und zeigt auf, wie sie mit alternativen Möglichkeiten kombiniert werden können.“

Seiten: 136

ISBN 9783869103297

Humboldt

Ich helfe mir selbst - Arthrose von Andrea Flemmer, Cover mit freundlicher Genehmigung von Humboldt

Ich helfe mir selbst – Arthrose von  Dr.Andrea Flemmer, Cover mit freundlicher Genehmigung von Humboldt

Die Autorin Andrea Flemmer hat bereits den einen oder anderen Titel bei Humboldt unter dem Slogan „Ich helfe mir selbst“ veröffentlicht.

In Ihrem neuesten Werk beschäftigt sie sich eingehend mit dem Thema Arthrose.

Noch habe ich keinerlei Auffälligkeiten in diesem Bereich, aber ich denke es ist ein Thema welches immer mehr in den Fokus der Allgemeinheit rückt.

Nachdem ich mich neulich schon mal mit dem Thema in Form eines Kompakt-Ratgebers eingelesen habe wollte ich nun doch noch mal in die Tiefe gehen.

Gleich zu Anfang möchte ich auf die gute und angenehme Schreibweise von Dr.Andrea Flemmer hinweisen. Ich bin immer wieder begeistert wie elegant, fundiert und doch so super klar und eindeutig sie alles erklärt! Es ist so wichtig, dass man gerade bei Themen die die Gesundheit betreffen auch gut versteht was man liest.

Bereits im Vorwort weisst Andrea Flemmer darauf hin, dass leider nicht jede Therapiemaßnahme empfehlenswert ist und das die Pharmazie diesen „Markt“ mittlerweile stark umkämpft. Sie möchte uns daher informieren und uns einen Leitfaden an die Hand geben mit dem wir verträgliche und risikoarme Maßnahmen zur Selbsthilfe aus probieren können.

Die ersten Seiten des Buches beschäftigen sich erst mal mit den Grundlegenden Informationen zum Thema Arthrose an sich. Ab der Seite 27 zeigt sie uns dann die verschiedensten Methoden um Arthrose konservativ zu behandeln. Sehr ausführlich geht sie auf die unterschiedlichsten Therapieformen ein und erklärt sie von A bis Z.

Ein weiterer Baustein ist die gesunde Ernährung in Verbindung mit Bewegung. Von Seite 49 bis 88 zeigt uns die Autorin welche Lebensmittel  geeignet sind und was für einen Nutzen Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente haben können. Natürlich ist dies alles immer gerne in Kombination mit Bewegung. Auch hier hat Dr.Andrea Flemmer gute Tipps für uns parat.

Den dritten Bereich des Buches nimmt das Thema Sanfte Hilfe für die Gelenke ein. Wie heisst es so schön? Gegen jede Krankheit ist ein Kraut gewachsen. So kann man auch bei Arthrose einiges mit Heilpflanzen ausrichten. Aber nicht nur die eine oder andere Heilpflanze wird hier aufgelistet, es gibt auch noch weitere Verfahren aus dem Bereich der Naturheilkunde welche der Betroffene ausprobieren sollte.

Ein wunderbares Buch für Betroffene und Angehörige um sich rund um das Thema zu informieren.  Gut informiert zu sein ist in meinen Augen immer von Vorteil! Und mit diesem Ratgeber kann man vielleicht im Anfangsstadium durchaus  gute Erfolge erzielen. Ich würde aber immer alles mit meinem behandelten Arzt oder Apotheker absprechen. Wenn man selber gut Bescheid weiss, kann man auch gut erkennen ob man mit „seinem“ Arzt eine gute Wahl getroffen hat 😉

 

Arthrose. Kompakt-Ratgeber von Dr. med. Eberhard J. Wormer

Verlagsinfo, Klappentext

Arthrose – der „Verschleiß“ von Gelenkknorpel – ist die häufigste aller Gelenkerkrankungen. Obwohl ihre Ursachen nach wie vor unklar sind, setzen Ärzte häufig darauf, künstliche Gelenke einzubauen: Hüft- und Knieprothesen sind die Favoriten hierzulande. Doch bei solchen „schnellen Lösungen“ werden die nicht unerheblichen Operationsrisiken und die begrenzte Haltbarkeit der Ersatzteile gerne verdrängt.

Dieser Kompakt-Ratgeber stellt den aktuellen Forschungsstand zur Arthrose sowie wirksame Therapieoptionen bei schmerzhaften Gelenkproblemen vor. Im Vordergrund stehen hier ganzheitliche, multimodale, aktivierende und regenerative Behandlungen. Dabei geht es vor auch allem auch um konkrete Möglichkeiten zur Vorbeugung und Selbsthilfe. Denn gesunde Ernährung und gezieltes Bewegungstraining sind der Schlüssel zur erfolgreichen Bewältigung der Arthrose.

  • Was ist Arthrose? – Medizinische Definitionen, Ursachen, Symptome
  • Wie wird Arthrose behandelt? – Konservative, multimodale und regenerative Therapiekonzepte
  • Leben ohne Schmerzen? – Ganzheitlicher und gezielter Knorpelaufbau/-schutz

 

Seiten: 126

ISBN: 978-3-86374-468-7

mankau

Arthrose. Kompakt-Ratgeber von Dr. med. Eberhard J. Wormer, Cover mit freundlicher Genehmigung von mankau

Arthrose. Kompakt-Ratgeber von Dr. med. Eberhard J. Wormer, Cover mit freundlicher Genehmigung von mankau

 

Und schon wieder habe ich meine „Bibliothek“ der Kompakt-Ratgeber erweitert. Diesmal durfte ein Titel zum Thema Arthrose ins Regal.

Ich habe ja bereits mehrfacherwähnt das mich diese kleinen Büchlein faszinieren. Dieses Büchlein hat schon mal ein super schönes Format. Mit den Maßen 11,5 x 16,5 cm passt es wirklich in fast jede Handtasche und kann so zu einem guten Begleiter werden.  Das Büchlein ist ein Softcover, aber der Umschlag ist vorne und hinten „gedoppelt“ und eingeschlagen, dies gibt dem Buch ausreichend Stabilität. Auch die Bandbreite der Themenauswahl ist klasse, ich bin ganz sicher dass dieses nicht der letzte Titel war, der hier eingezogen ist 😉

Doch nun gehe ich mal auf den Inhalt dieses Kompakt-Ratgebers ein.

Bereits auf den eingeklappten Umschlagseiten bekommen wir einen Überblick auf den Inhalt. Los geht es mit dem Grundwissen Arthrose. Hier spannt Dr. med. Eberhard J. Wormer erst mal einen Bogen von A bis Z. Ich habe alles sehr gut verstehen können, da er eine  schöne Art des Erklärens hat. Das ist ja nicht immer selbstverständlich bei Ratgebern. Zu dem Themenbereich Grundwissen gehört auch Das Kapitel „Was ist Arthrose?“ Auch hier erklärt uns der Autor in verschiedenen Abschnitten zum Beispiel wie sich die Gelenke verändern, wie eine Arthrose verläuft oder wer eventuell eher davon betroffen ist.

Ab Seite 45 beschäftigt sich Dr. med. Eberhard J. Wormer dann damit wie man Arthrose vorbeugen und wie man sie behandeln kann.

Hier finden wir wirklich eine menge Tipps und Tricks um vielleicht den Anfängen einer Arthrose gleich die Stirn zu bieten, oder aber wenn bereits Einschränkungen vorhanden sind, das Leben ein Stückchen zu verbessern und zu erleichtern.

Für mich war speziell das Kapitel „Gelenkschutz – Vitalstoffe“ sehr spannend. Ich nutze bereits seit geraumer Zeit den einen oder anderen Vitalstoff und habe mich gefreut, das ich hier bereits einiges supplementiere was auch meinen Gelenken zu Gute kommt.

Gut gefallen hat mir auch der Bereich in dem unterschiedliche Trainingseinheiten vorgestellt wurden. Hier sind die Beschreibungen gelungen und man kann die Übungen gut nach turnen.  Sehr schön auch das Kapitel Stressabbau. Hier sollte auch ein jeder etwas für sich mitnehmen können 😉

Diesmal ist der Kompakt-Ratgeber nicht ganz so großzügig bebildert, wie einige andere aus meinem Regal, aber es gibt auch in diesem Buch die eine oder andere Skizze die den Text erklärt und auch einige Bilder die den Text bereichern.

Ich selber habe aktuell noch keine Probleme mit Arthrose, aber ich denke mit dem nötigen Wissen um dieses Thema kann ich bestimmt bereits im Vorfeld einiges für meinen Körper tun!

Für meinen Begriff ist dieser Ratgeber für Betroffene und Angehörige ein nützlicher Begleiter.

Cannabis und Cannabidiol (CBD) richtig anwenden von Anne Wanitschek und Sebastian Vigl

Verlagsinfo, Klappentext

Zertifiziert von der Stiftung Gesundheit. Die Therapie mit Cannabis und einzelnen Cannabinoiden findet wachsende Zustimmung. Die beiden Heilpraktiker Anne Wanitschek und Sebastian Vigl bieten in diesem Ratgeber einen aktuellen und faktenbasierten Überblick: Sie klären darüber auf, was die jüngsten wissenschaftlichen Erkenntnisse über die Heilpflanze Hanf für gesunde und kranke Menschen bedeuten und erläutern, was bei deren Anwendung zu beachten ist. Die Autoren zeigen, wie Cannabis und Cannabidiol bei über 40 Erkrankungen oder Beschwerden angewandt werden können. Neben den Anwendungsmöglichkeiten bietet der Ratgeber wichtige Hilfestellungen zu Ergänzungsmöglichkeiten mit anderen Heilpflanzen und aktuelle klinische Studien zur Wirksamkeit.

Seiten: 128

ISBN: 9783869103341

humboldt

Cannabis und Cannabidiol (CBD) richtig anwenden von Anne Wanitschek und Sebastian Vigl, Cover mit freundlicher Genehmigung von humboldt

Cannabis und Cannabidiol (CBD) richtig anwenden von Anne Wanitschek und Sebastian Vigl, Cover mit freundlicher Genehmigung von humboldt

Dieses Buch habe ich mir ausgesucht, weil ich einfach mehr über dieses Thema erfahren wollte.

Meine Freundin ist an MS erkrankt und immer wieder wird in unterschiedlichen Medien darauf hingewiesen dass man hier vielleicht helfend unterstützen kann. Das hat mir neugierig gemacht.

Ich bin in einer Zeit groß geworden als man über Hanf nicht wirklich gesprochen hat. Es war eher die Droge die in den Medien auftauchte. Aber Hanf ist doch so viel mehr!

Seit Jahrtausenden ist Hanf ein wichtiger Lieferant für Nahrungsmittel und Fasern. Hanf ist gegenüber der Baumwolle doppelt so reißfest und viel langlebiger. Als Nahrungsmittel kommt der Hanf ja mittlerweile wieder in „Mode“ so findet man die schmackhaften Hanfsamen, die uns auch noch wertvolle Fettsäuren liefern in vielen Geschäften.

Zwischen 1850 und 1900 wurden Cannabis-Rezepturen regelmässig als Medikament angewendet. Die Anwendungsgebiete waren zahlreich. Schmerzen, Epilepsie und Asthma sind nur einige davon.

Genau diese Informationen werden von den Autoren am Anfang bereit gestellt. Der Schreibstil ist gut verständlich, das war für mich sehr wichtig. Oft sind Sachbücher und Ratgeber leider mit vielen Fachausdrücken gespickt, so dass der Laie mitunter Verständnisprobleme bekommt. Dies braucht man hier aber nicht zu befürchten! Fachausdrücke die einfach erforderlich sind, werden ausreichend beschrieben, man wird quasi an der Hand genommen.

Auf den ersten Seiten bekommt der Leser einen guten Überblick über das Thema. Hier wird erst mal alles erklärt und beleuchtet was wichtig ist um Cannabis zu verstehen.

Ab Seite 69 werden dann die unterschiedlichsten Krankheitsbilder aufgelistet, bei denen eine Therapie mit Cannabis und Cannabinoide vielleicht hilfreich sein könnte. Die Bandbreite der hier erwähnten Krankheiten ist ganz schön groß. Zu jedem Bereich gibt es einen Abschnitt wie Cannabinoide in diesem speziellen Fall wirken und einen zweiten Abschnitt wie man sie anwenden sollte.

Weiterhin sehr positiv aufgefallen sind mir die kleinen und großen gelb unterlegten Kästchen. Die kleinen immer mit einem grünen Ausrufungszeichen gekennzeichneten Abschnitte heben wichtige Erkenntnisse in kurzem Text noch mal hervor. Die großen Kästchen weisen dann meist auf Rezepte oder Anwendungstips hin und sind somit auch beim durchblättern schnell gefunden.

Ein interessanter Titel der vielleicht einigen Menschen  das Leben erleichtern kann.

Jägermord

Verlagsinfo, Klappentext

„Ein an einen Baum gebundener, erfrorener Mann ruft die Trierer Kriminalpolizei auf den Plan. Schnell wird deutlich, dass der Jagdhelfer ermordet wurde. Doch warum steckte ihm der Täter, der ihn grausam sterben ließ, wie zum Hohn einen Fichtenzweig, einer Jagdbeute gleich, in den Mund?

Ein weiterer, ähnlich gelagerter Mord legt den Gedanken nahe, dass sich jemand an Mitgliedern der örtlichen Jägerschaft rächen will. Doch was ist sein Motiv?

Was hat der Jagdgegner Heinrich, der eine Gruppe von Jägerhassern um sich geschart hat, mit den Opfern zu tun?
Das Team um Katharina Münz ermittelt in alle Richtungen,
doch dann geschieht ein dritter Mord. Während langsam Licht ins Dunkel kommt, muss Katharina wieder einmal erkennen, dass nichts so ist, wie es auf den ersten Blick scheint.“

Miko-Verlag

Jägermord von Beatrix Lohmann und R.Reinke, cover mit freundlicher Genehmigung von Mike-Verlag

Jägermord von Beatrix Lohmann und R.Reinke, cover mit freundlicher Genehmigung von Mike-Verlag

Bereits zum vierten mal geht es  für die Fallanalytikerin Katharina Münz so richtig rund.

Alle Bände sind in sich abgeschlossen und man kann durchaus mit Jägermord einsteigen. Es gelingt den Autorinnen die Protagonisten mit dem nötigen Hintergrund darzustellen. Hier sind die Titel aber mal  in chronologischer Reihenfolge: Christophorus, Zerberus und dann  Proteus. Wie immer gibt es allerdings eine persönliche Entwicklung der Protagonisten die ein Lesen aller Bände sinnvoll erscheinen lässt 😉

Auch in Jägermord ist der Schreibstil flüssig und angenehm, so dass man den reader gar nicht mehr weg legen möchte. Mich haben die beiden gleich auf den ersten Seiten eingefangen 🙂

Selber in einem Schützenverein, hat man auch hier und da mal Kontakt zu Jägern. Meine Gefühle für Jäger sind aber auch ein wenig gespalten…aber wollen wir das hier nicht unnötig ausweiten…

Ich denke die Autorinnen haben hier schon ein recht brisantes Thema als Rahmenhandlung ausgesucht. Die Protagonisten sind sehr gut umschrieben und wirken stimmig, auch wenn die Figuren wirklich nicht ohne Ecken und Kanten auskommen. Dieser Krimi kommt schon ganz schön blutig daher, wir haben es als Leser dann nicht nur mit den Mordopfern zu tun, es gibt leider auch noch eine Tragödie die Katharina Münz so richtig aus der Bahn wirft. Das hat mich ehrlich gesagt beim Lesen auch sehr getroffen 🙁 . Aber wenn wir ehrlich sind erwarten wir Krimifans ja auch Mord, Blut und Tod…

Es gelingt den Autorinnen eine gute Mischung zwischen Ermittlerarbeit und Privatleben der Hauptdarsteller zu finden. Ich selber mag es ja wirklich immer wieder, wenn ich die Ermittler auch ein gutes Stück in ihrem Privaten Bereich begleiten darf. Für mich ist das auch eine Art Lesegenuss. Wenn es nur um die reine „Ermittlerarbeit“ geht wird es mir sonst oft langweilig. Hier ist das Verhältnis in meinen Augen sehr stimmig.

Die Spannung ist über den ganzen Krimi gegeben und die eine oder andere Wendung kommt überraschend, passt aber gut in die Geschichte.

Mich hat der Titel sehr gut unterhalten und ich freue mich auf weitere Fälle in denen Katharina Münz auftreten darf 🙂

Gott der Barbaren von Stephan Thome

Hörbuch

Verlagsinfo, Klappentext

„China, Mitte des 19. Jahrhunderts: Eine christliche Aufstandsbewegung überzieht das Kaiserreich mit Terror und Zerstörung. Zugleich bedrohen europäische Kolonialmächte das Reich. Rücksichtslos setzt Großbritannien in den Opiumkriegen seine Ansprüche durch. Der junge deutsche Missionar Philipp Johann Neukamp, der bei der Modernisierung des riesigen Reichs helfen will, reist voller Idealismus nach Nanking, um sich in der Hauptstadt der Rebellen selbst ein Bild zu machen. Dabei gerät er zwischen die Fronten eines Krieges, in dem er am Ende alles zu verlieren droht, was ihm wichtig ist. An den Brennpunkten des Konflikts – in Hongkong, Shanghai, Peking – begegnen wir einem Ensemble so zerrissener wie faszinierender Persönlichkeiten: darunter der britische Sonderbotschafter, der seine inneren Abgründe erst erkennt, als er ihnen nicht mehr entgehen kann, und einem zum Kriegsherrn berufenen chinesischen Gelehrten, der so mächtig wird, dass selbst der Kaiser ihn fürchten muss.“

Spieldauer: ca 1330 Minuten

Sprecher: Johannes Steck

ISBN: 978-3-95998-022-7

GRIOT Hörbuchverlag

Gott der Barbaren von Stephan Thome, Cover mit freundlicher Genehmigung von GRIOT Hörbuchverlag.

Gott der Barbaren von Stephan Thome, Cover mit freundlicher Genehmigung von GRIOT Hörbuchverlag.

 

Johannes Steck ist einer meiner bevorzugten Hörbuchsprecher und auch bei diesem Hörbuch hat er meine Erwartungen wieder voll erfüllt. Seine Sprechweise ist einfach nur richtig gut. Man versteht jedes Wort und er schafft es immer wieder die unterschiedlichsten Emotionen gekonnt stimmlich zu unterlegen. Von daher schon im Vorfeld volle Punktzahl für das Hörbuch!

Das zweite mal volle Punktzahl möchte ich gerne für die Spieldauer vergeben,  hier bekommt man für sein Geld wirklich einen langen 😉 Hörgenuss geboten! Mit 1330 Minuten ist dieses Hörbuch ein Garant für viele Stunden Unterhaltung. Toll wenn man es zum Beispiel auf der Fahrt in den Urlaub hören kann, aber natürlich unterhält es mit einigen Unterbrechungen ebenso gut. Ich selber habe es auch in Etappen gehört und bin immer wieder sehr schnell (auch als ich mal eine etwas längere Pause hatte) wieder in das Geschehen eingetaucht. Ich denke das macht unter anderem aber auch die schöne Art des Lesens von Johannes Steck.

Aber nun endlich mal zur Geschichte an sich 🙂

Der Roman spielt in China und ist Mitte des 19.Jahrhunderts angesiedelt. Weder über China noch über diese Zeit dort habe ich bisher etwas gelesen oder gehört, daher bin ich ohne Vorwissen an das Hörbuch herangegangen. Mir hat die sogenannte Taiping-Rebellion  die ca 15 Jahre dauerte so gar nichts gesagt.  Verbunden mit den Opiumkriegen Mitte des 19. Jhd. in China ist dies das Hauptthema der Geschichte. In dieser Zeit haben ungefähr 20-30 Millionen Menschen ihr Leben gelassen. Diese hohe Zahl hat mich auch im Nachgang noch eine Weile beschäftigt. Überhaupt habe ich das Gefühl, dass der Autor sich sehr gut mit der Zeit und dem Land beschäftigt hat. Seine Recherche erscheint sehr stimmig! (Ich gebe zu dass ich wirklich das eine oder andere mal bei Tante Wiki nachgelesen habe.)

Auch wenn der Roman wirklich vielschichtig und doch sehr tiefgründig daher kommt, so gibt es durchaus humorvolle Szenen die in der Lage sind dem Werk die Schwere zu nehmen.

Wir erhalten gleich drei verschiedene Sichtweisen auf die Geschichte. Da gibt es den britischen Campagnenführer Lord Elgin, dann haben wir den Blickwinkel von Zeng Guofan, dem kaiserlich-chinesischen Heerführers und dann gibt es noch den geflüchteten deutschen Ex-Revolutionärs Philipp Johann Neukamp.

Gekonnt verwebt Stephan Thome historische Hintergründe mit dem Leben seiner Protagonisten. Als Hörer taucht man ein, in die Konflikte der Menschen erlebt deren Begehren und Handeln hautnah. Auch die Landschaft wird toll beschrieben.

Und da mir die Geschichte wirklich gute und spannende Unterhaltung geboten hat gibt es auch hier noch mal die volle Punktzahl.

Gott der Barbaren war in der erweiterten Auswahl zum deutschen Buchpreis 2018, das war mir aber gar nicht so bewusst. Ich habe das eigentlich erst lange nach dem ich das Hörbuch gehört habe mitbekommen. Ob dieses Wissen meinen Eindruck von dem Hörbuch geändert hätte? Ich glaube ehrlich gesagt eher nicht, entweder mir gefällt was ich lese oder höre oder eben nicht, da sind mir Buchpreise oder Bestsellerlisten egal 😉

Ich finde dieses Hörbuch sticht aus der breiten Masse hervor und ist nicht nur für Vielhörer mal was ganz besonderes!

Endlich frei von Candida von Ann Boroch

Verlagsinfo, Klappentext

„Leiden Sie unter Müdigkeit, Reizdarm, Ekzemen, Depressionen, Migräne oder einer unerklärlichen Gewichtszunahme? Dann könnte Ann Borochs Anti-Candida-Diät Sie auf den Weg der Genesung bringen, denn Hefepilze (Candida) sind eine häufige Ursache für diese Beschwerden.
Candida lebt seit Jahrtausenden in unserem Verdauungstrakt – in Harmonie mit den vielen anderen Mikroorganismen unserer Darmflora (Mikrobiom). Unser moderner Lebensstil mit schlechter Ernährung, Antibiotika, Umweltgiften und Stress schadet dem Mikrobiom jedoch massiv. Wenn die empfindlichen Darmbakterien absterben, lassen sie die widerstandsfähigeren Hefepilze in der Überzahl zurück, was zahlreiche Beschwerden bis hin zu Autoimmunerkrankungen wie Krebs, Multiple Sklerose oder Alzheimer auslösen kann.
Das bewährte 90-Tage-Programm der Ernährungsberaterin und Heilpraktikerin Ann Boroch hat in den letzten zehn Jahren mehr als 65 000 Menschen geholfen, Candida zu besiegen und den Körper wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Auch Sie können damit die Signale Ihres Körpers selbst deuten, die Krankheitsursache behandeln und langfristig gesund bleiben.“

Seiten: 288

ISBN: 978-3-7423-0622-7

riva

Endlich frei von Candida von Ann Boroch, Cover mit freundlicher Genehmigung von riva

Endlich frei von Candida von Ann Boroch, Cover mit freundlicher Genehmigung von riva

 

Da ich mich bei einigen Symptomen die im Klappentext aufgelistet wurden wieder gefunden habe, dachte ich mir das ist mal genau der richtige Titel für dich ;.-)

Die Autorin hat diesen Titel bereits vor einigen Jahren zum ersten mal  veröffentlicht. Sie schreibt von ihrer eigenen Erfahrung und das ist sehr authentisch. Diese Ausgabe wurde von ihr überarbeitet und neu aufgelegt.

Das Buch ist gut aufgebaut und man erfährt auf den ersten Seiten einige allgemeine Informationen über Candida an sich und dann wie man das Buch richtig für sich nutzen kann. Der Schreibstil ist gut, ich finde man kann den Gedanken der Autorin gut folgen und es liest sich flüssig. Das ist definitiv nicht nur bei Unterhaltungslektüre von Vorteil. Was nutzt das beste Sachbuch, wenn es so trocken formuliert wurde, das es einen beim Lesen gruselt…

Im ersten Teil des Buches (der knapp ein drittel des Buches einnimmt) geht es dann um die Auswirkungen von Candida auf unseren Körper.

Beim  zweiten Teil heisst es dann Candida in 90 Tagen bekämpfen. Hier erläutert uns die Autorin wie es mit der Kur so funktioniert. Auf vielen Seiten gibt sie uns tolle Rezepte an die Hand mit denen es ein leichtes ist die Kur durchzuhalten. Auch über die wichtigsten Nahrungsergänzungsmitteln, die uns bei dem Austreiben von Candida helfen können, gibt es ausreichend zu lesen.

Der dritte Teil zeigt dann auf, wie man lebenslang auf dem „richtigen“ Weg bleibt, wie man seine Gesundheit weiterhin unterstützt und aufrecht hält.

Grundsätzlich hat mir das Buch sehr  gefallen und ich kann mir gut vorstellen, das man mit den Tipps den Körper von Candida befreien kann. Dies ist der allgemeinen Gesundheit ganz sicher zuträglich, ob man allerdings Krankheiten wie MS damit heilen kann? Dies möchte ich nun nicht wirklich unterschreiben…

Leider liegt  das Buch mit seiner Größe von 17 x 1,7 x 24 cm nicht ganz so gut in der Hand 🙁 . Mich hat es teilweise etwas angestrengt das Buch zu halten. Das Buch ist als Softcover erschienen und der Umschlag ist nicht wirklich stabil, das macht das festhalten noch einen Tick schwieriger. Vielleicht gehört dies nicht unbedingt zu einer Rezension, aber für mich ist auch der haptische Eindruck zu einem Buch wichtig.

Zwillinge in Dur und Moll von Brigitte Teufl-Heimhilcher

Verlagsinfo, Klappentext

Veränderung ist am Anfang schwer, chaotisch in der Mitte, aber am Ende einfach großartig!(unbekannter Verfasser)

Roswitha und Vicky sind Zwillingsschwestern, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten.Vicky, lebensfroh und tatkräftig, ist eine erfolgreiche Geschäftsfrau, und obwohl sie erst vor Kurzem ihren Mann verloren hat, sieht sie vertrauensvoll in die Zukunft.

Roswitha hat scheinbar alles, um glücklich zu sein – ein großes Haus, Familie und einen Job in der Firma ihres Mannes.

Ein Schicksalsschlag führt die beiden nach langer Zeit wieder zusammen. Vicky stellt bald fest, dass ihre Schwester mit ihrem Leben unzufrieden ist. Sie versucht herauszufinden, woran das liegen könnte und macht dabei ganz erstaunliche Entdeckungen, die das Leben aller Beteiligten drastisch verändern – auch das ihre.

Normalerweise lese ich ja lieber Krimis 😉 und in letzter Zeit waren es dann eigentlich mehr Nach und Fachbücher zum Thema Gesundheit und Medizin…

Manchmal mag man dann aber doch gerne mal ein Buch lesen bei dem man sich mal fallen lassen darf 😉

Genau hier mag ich die Bücher von Brigitte Teufl-Heimhilcher sehr gerne. Ich habe bereits den einen oder anderen Titel aus Ihrer Schreibstube gelesen und mir haben sie durch die Bank gefallen!

Ich schätze an den Geschichten von Brigitte Teufl-Heimhilcher den Humor, der sich immer gelungen einschleicht und nie übertrieben ausfällt. Man hat bei einigen Situationen welche die Protagonisten erleben dürfen oft das Gefühl, das kenne ich auch. Hier und da ist es eben turbulent und traurig aber  auch mal lustig. Ganz so wie es sich im wahren Leben auch zuträgt.

Diesmal entführt uns die Autorin in die Welt von Roswitha und Vikcy. Zwillinge und doch so unterschiedlich. Nachdem nun die Mutter verstorben ist kommen beide wieder näher zusammen. Vicky die leider vor kurzem ihren Mann verloren hat versucht sich neu zu orientieren und will sich dann in der Nähe von Roswitha eine eigene Bleibe suchen. Dabei kann Roswithas Mann sehr gut helfen, denn gemeinsam mit Roswitha betreibt er eine Hausverwaltung. Hier arbeitet Roswitha schon immer an seiner Seite, aber irgendwie erfüllt sie diese Arbeit nicht wirklich. Auch der Tot der Mutter belastet sie sehr. Dazu kommt dann noch eine pubertierende Tochter , ein Sohn der seine Ausbildung abrechen möchte um als Musiker durchzustarten. Als ob das alles nicht schon schwierig genug wäre, da gibt es dann noch den zweiten Sohn, der ein Mädchen heiraten möchte welches der Roswitha auch nicht so gut gefällt. Es ist einfach alles zu viel und sie droht daran zu zerbrechen.

Stück für Stück gelingt es Roswitha aber sich aus der Situation zu kämpfen und ihren neuen Weg zu gehen.

Alles in allem haben wir es hier mit einer ganz normalen Familie zu tun. Mit allen Höhen und Tiefen die es da so gibt. Und doch gelingt es der Autorin hier alles mit einer Leichtigkeit zu erzählen das man das Gefühl hat man wäre mitten drin.

Der Schreibstil hat mir richtig gut gefallen, obwohl mir aufgefallen ist das einige  Ausdrücke die so typisch für Österreich sind fehlen. So gab es doch in den vorangegangenen Büchern auch immer mal wieder ein Kleiderkasten oder ähnliches 😉

Es wäre sehr schön, wenn Brigitte Teufl-Heimhilcher noch viele Ideen für neue Geschichten hätte 🙂 Ich würde gerne mehr lesen!

 

 

 

 

 

 

 

Weihrauch von Georg Huber

Verlagsinfo, Klappentext

„Es ist kein Zufall, dass Weihrauch seit Tausenden von Jahren nicht nur im Rahmen von spirituellen Riten, sondern auch zur Behandlung von Krankheiten eingesetzt wird: Weihrauch ist eine hochwirksame Substanz mit einer Vielzahl ungeahnter Eigenschaften. Wohl niemand weiß mehr darüber, als Georg Huber, der dieses »Harz der Götter« seit vielen Jahren erforscht und anwendet. Sein Standardwerk bietet alles, was man über Weihrauch wissen muss: Von botanischen Fakten zu Anbau, Ernte und Sortenvielfalt über die Rolle in unterschiedlichsten Kulturen bis hin zu neuesten medizinischen Erkenntnissen. Im Zentrum steht dabei die Selbstanwendung: Mit zahlreichen Anleitungen zum richtigen Räuchern sowie zur Herstellung von Tees, Salben und Tinkturen kann jeder die wohltuende Wirkung des Weihrauchs selbst erfahren.“

Seiten: 187

ISBN: 978-3-7787-7544-8

Ansata

Weihrauch von Georg Huber, Cover mit freundlicher Genehmigung von Ansata

Weihrauch von Georg Huber, Cover mit freundlicher Genehmigung von Ansata

 

Zuerst möchte ich sagen dass mir das Format des Buches richtig gut gefällt! Mit den Maßen 13,6 x 2 x 18 cm liegt es richtig gut in der Hand. Es handelt sich um ein Hardcover mit einer guten Fadenbindung. Damit ist das Buch ein schöner beständiger Begleiter der immer wieder zum Nachschlagen einlädt.

Das Buch ist in Vier Abschnitte unterteilt. Teil 1 : Weihrauch – Geschichte und Grundwissen , Teil 2 : Die wichtigsten Weihrauchsorten, Teil 3 : Anwendung und Wirkung von Weihrauch und Teil 4 : Weihrauchrezepte zum Räuchern, als Medizin und Kosmetik

Ich mag den Geruch von Weihrauch eigentlich schon lange, habe mich aber ehrlich noch nie so wirklich mit der Thematik beschäftigt… Nun habe ich vor einigen Tagen einen Ausschlag an der Hand gehabt.  Mit den verschiedensten Salben habe ich versucht der Sache Herr zu werden aber erst eine Salbe mit Weihrauch hat eine Verbesserung gebracht. Dies hat mich bewogen mich mehr über den Weihrauch zu informieren.

Mit diesem Buch von Georg Huber hat man alles was man zum Einstieg braucht in der Hand. Er schreibt gut verständlich und seine Ausführungen erscheinen sehr fundiert. Teil eins hat mir daher gleich gut gefallen, ich denke nun habe ich wirklich einen guten Einblick bekommen.  In Teil zwei habe ich dann erst mal gesehen, gelesen wie viele verschiedene Sorten es eigentlich gibt. Das war mir vorher gar nicht bewusst. Toll das hier so viele Bilder den Text ergänzen! Im Teil drei blättere ich immer wieder, dort und in Teil vier finde ich immer etwas zum probieren und zum austesten.

Auf jeder Seite sieht man unten in der Fußzeile in welchem Teil  man sich gerade befindet. Dies hat mir die Orientierung erleichtert, denn oft blättere ich einfach immer mal zwischendrin in dem Buch.

Dieses kleine Büchlein ist sehr umfangreich und ich denke es eignet sich wunderbar für Einsteiger und alle die Freude an Weihrauch haben. Ich fühle mich hervorragend informiert und ich habe dieses Buch auch schon an jemanden verschenkt und diesem damit eine große Freude bereitet.

Das Alphabet der Schöpfung von I.L. Callis

Verlagsinfo, Klappentext

„Journalist Alexander Lindahl bekommt das lukrative Angebot, ein Buch über das aufstrebende Gentechnik-
Unternehmen Phoenix zu schreiben. Zunächst ist er von den kühnen Zukunftsvisionen der Firma fasziniert, alles scheint möglich. Doch dann stößt er auf ein geheimes Hybrid-Forschungsprogramm, und die glänzende Fassade stürzt in sich zusammen. Phoenix überschreitet auf eine nie geahnte Weise die Grenzen der Ethik, und bald merkt Lindahl: Nicht nur sein eigenes Leben, sondern die Zukunft der menschlichen Spezies steht auf dem Spiel.“

Seiten: 464

ISBN: 978-3-7408-0416-9

emons

Das Alphabet der Schöpfung von I.L. Callis, Cover mit freundlicher Genehmigung von emons

Das Alphabet der Schöpfung von I.L. Callis, Cover mit freundlicher Genehmigung von emons

Den emons Verlag kenne ich seit vielen Jahren. Ich liebe die Regional Krimis und auch die Serie 111 Orte ist in meinem Buchregal zu Auf vertreten. Diese Titel sind aber alle als  Taschenbuch erschienen.

Um so mehr habe ich mich gefreut mit „Das Alphabet der Schöpfung“ ein Hardcover in den Händen zu halten. Bücher aus Papier sind eben immer etwas tolles, aber ein schön gebundenes Hardcover macht einfach noch mal mehr Spaß 🙂 Auch das Cover gefällt mir ausgesprochen gut.

Ich habe schon den einen oder anderen Wissenschaftsthriller gelesen und einige waren mir dann doch einen Tick zu wissenschaftlich, so dass der Unterhaltungswert leider etwas auf der Strecke geblieben ist. Da braucht man in diesem Fall definitiv keine Angst zu haben. Ein Wissenschaftsthriller ja, aber alles gut verständlich umgesetzt, so das genügend Raum für die Spannung und die Unterhaltung bleibt 😉

I.L. Callis hat einen Schreibstil, der mich gleich mit den ersten Seiten so an das Buch gefesselt hat, das ein beiseite legen schier unmöglich war!

Gentechnik…ein bedeutsames Thema wurde hier aufgegriffen. Die Autorin hat mit dem Journalist Alexander Lindahl eine interessante Persönlichkeit erschaffen. Ich empfinde die Figur als rund und stimmig aufgebaut, aber auch die anderen Protagonisten sind passend. Zum Teil erscheinen mir die Charaktere zwar etwas überspitzt, aber wenn man sich vorstellt was alles in einem Unternehmen abgeht, welches sich mit solch kühnen „Zukunftsvisionen“ beschäftigt, da müssen die Figuren ja schon etwas speziell sein, oder?

Es hat mir gut gefallen Alexander Lindahl zu begleiten. Ich möchte gar nicht so genau wissen wie weit die Wissenschaft, beziehungsweise einige Unternehmen schon gegangen sind…Ich befürchte das einige Ansätze die die Autorin uns hier in ihre Thriller verarbeitet hat wahrscheinlich gar nicht mehr so in weiter Ferne liegen 🙁

Auch wenn ich die eine oder andere Handlung von der Hauptfigur nicht so ganz stimmig empfunden habe, so konnte ich dem Buch doch einiges abgewinnen. Für mich gab es mit diesem Titel viele schöne Lesestunden!