Eisiges Runengrab von Robert Mrazek

 

Hörbuch

Verlagsinfo, Klappentext

„Grönland: Ein Expeditionsteam versucht, ein im 2. Weltkrieg verschollenes Flugzeug zu orten. Zufällig entdeckt es ein gut konserviertes Wikingerschiff, in dem sich eine mit Runen behauene Steintafel befindet. Es wird ein Team aus renommierten Wissenschaftlern zusammengetrommelt. Doch bereits in der ersten Nacht wird das Lager von einem Trupp bewaffneter Männer überfallen. Die junge Runenexpertin Lexy Vaughan und Steven Macaulay, ein kerniger Ex-Pilot, sind die einzigen Überlebenden.“

Spieldauer: 7 Stunden 30 Minuten

Sprecher: Herbert Schäfer

ISBN: 978-3-95639-095-1

Eisiges Runengrab von Robert Mrazek, Cover mit freundlicher Genehmigung von audio media

Eisiges Runengrab von Robert Mrazek, Cover mit freundlicher Genehmigung von audio media

Ich liebe Abenteuergeschichten 😉

Die Geschichte ist bestimmt nicht super neu und originell, aber ich finde Thriller die sich mit Geschichte und mysteriösen Artefakten beschäftigen schon immer gut. Hier stimmt das Grundgerüst und das Drumherum.

 

Für mich war es der erste Titel von Robert Mrazek und ich würde durchaus zu weiteren Titeln aus seiner Feder greifen. Ich habe da auch schon den einen oder anderen Titel im Visier.

Der Schreibstil ist in meinen Augen flüssig und die Protagonisten sind gründlich und gut angelegt. Man vermisst nichts.

Eigentlich geht es um die Bergung eines verschollenen Flugzeuges aus dem zweiten Weltkrieg. Dieses wird in Grönlands ewigen Eis entdeckt. Bei weiteren Untersuchungen taucht ein altes Wikingerschiff auf in dem sich mumifizierte Leichen befinden. Auf dem Grab des Anführers Leif Eriksson befinden sich einige Runen und schon ist klar, hier muss ein Experte ran. In diesem Fall ist es mal kein Mann sondern hier ist ein nett anzusehendes Mädel die Fachfrau schlechthin. Natürlich kommt es mit so viel Sexappeal den Sexy ausstrahlt auch zu einer mehr oder weniger kleinen Liebesgeschichte. Ich hab ja mit sowas kein Problem, wenn es nicht überhand nimmt 😉 Hier hat der Autor genau die goldenen Mitte eingehalten.

Ähnlich wie bei Illuminati oder Sakrileg bekommen wir hier wilde Verfolgungsjagden, unterschiedliche Geheimbünde und das eine oder andere Detail über die mögliche Entdeckung Amerikas durch den Wikinger Leif Eriksson…

Wer Spaß an Wikingern hat und Spannung und Mystik mag ist hier bestens bedient.

Ach ja, den Sprecher möchte ich noch mal im Besonderen Erwähnen. Ein Hörbuch steht und fällt mit der Qualität des Sprechers. Herbert Schäfer ist für diesen Thriller eine sehr gute Wahl des Verlages. Seine Stimme hat einen sehr angenehmen Klang für meine Ohren und die Art und Weise, wie er liest ist erstklassig. Man lässt sich durch seine Stimme gerne ins kalte Eis entführen und bei den diversen Verfolgungsjagden wird einem gerne schon mal warm 😉

Vielleicht nicht unbedingt mein Jahreshighlight, aber sehr unterhaltsam.