Waldviertelmorde von Maria Publig

Verlagsinfo, Klappentext

„MÖRDERISCHE RUHE  Walli Winzer hat die Nase voll: von den Männern, den immer länger werdenden Aufenthalten im Kosmetikstudio und von den Shoppingtouren in den Designershops der Wiener City. Als ein drohendes Burnout seine Schatten vorauswirft, weiß die erfolgreiche Inhaberin einer PR-Agentur eines ganz genau: Sie braucht Ruhe! Ein altes Haus im Waldviertel nahe Wien soll ihre künftige Oase sein. Doch schon bald erweist sich diese als intrigendurchsetzte, mörderische Fallgrube.“

Seiten: 310

ISBN: 978-3-8392-2273-7

Gmeiner

Waldviertelmorde von Maria Publig, Cover mit freundlicher Genehmigung von Gmeiner Verlag

Waldviertelmorde von Maria Publig, Cover mit freundlicher Genehmigung von Gmeiner Verlag

Hm…das Titelbild gefällt mir ausgesprochen gut 😉

Der Schreibstil der Autorin hat mir von Anfang an sehr gut gefallen, hier und da kommen einige Östreeichische Ausdrücke und Redeweisen im Text vor, aber ich denke auch als „gemeiner“ Flachländer erschliesst sich der Sinn gleich beim ersten Lesen 😉 Da ich bereits einige Bücher von österreichischen Autoren gelesen habe, war mir auch zum Beispiel  der Begriff „Kasten“ für den Kleiderschrank auch schon vorab bekannt.

Was mich Am Anfang etwas verwirrt hat, so kenne ich das eigentlich sehr selten von einem Krimi, das lange „Warten“ auf die erste Leiche. Bei dem Titel Waldviertelmorde erwartet man ja so einige Hingemordete Personen…Die erste Leiche kommt dann aber tatsächlich erst nach der hundertsten Seite…das habe ich so noch nie gehabt.

Das tut dem Genuss aber definitiv keinen Abbruch! So hat man eben genügend Zeit sich ein Bild von der Hauptperson Walli Winzer zu machen. Sie wird gut und ausführlich beschrieben und mir war auch bis zum ersten Mord wirklich nicht langweilig.

Aber als es dann endlich so weit ist 😉 dann geht mal so richtig die Post ab…Immer wenn man als Leser denkt, ach so ist das, ich denke ich weiss wer hinter den Morden steckt, dann überrascht uns die Autorin mit einer neuen Wendung.

Kann bis zur letzten Seite überzeugen!

Dieser Krimi ist jetzt in meinen Augen schon mal was ganz anderes. Angefangen damit, das der Mord doch lange auf sich warten lies, bis hin zu der doch recht speziellen Ermittlungsarbeit. Wer gerne und viele Krimis liest, der hat mit diesem Buch bestimmt Freude.

Ich finde Maria Publig hat ihre Figuren sehr schön umschrieben und ausgebaut. Klar ist nicht jeder Protagonist gleich sympathisch, aber die wichtigen mag man als Leser dann doch recht gerne 😉 Mich hat ja der Kater Filuo so ganz besonders um den Finger gewickelt.