Von der Kunst, einfach anzufangen von Philipp Barth

Verlagsinfo, Klappentext

„Jedes Projekt beginnt mit dem ersten Schritt. Aber bevor wir ihn gehen, machen wir gerne Umwege und tanzen um den heißen Brei herum. Dabei kommt es nicht auf das Projekt selbst an, es kann sich dabei um alles Mögliche handeln: einen Design-Entwurf, ein Drehbuch, ein Musikstück, eine Semesterarbeit, einen Forschungsbericht oder die Steuererklärung. Jeder kennt das Gefühl, wenn der innere Schweinehund die Oberhand gewinnt und man den Beginn wieder einmal verschiebt. Der erste Schritt ist der schwerste. Sie kennen das Problem? Dann lassen Sie sich helfen: Wie lässt man sich weniger ablenken? Wie motiviert und fokussiert man sich? Was hilft gegen die lähmende Angst vor dem weißen Blatt? Wie geht man mit dem Druck um, in kürzester Zeit eine exzellente Arbeit abliefern zu müssen? In diesem Buch steht’s.“

Seiten: 276

ISBN 978-3-8362-5596-7

Rheinwerk Verlag

Von der Kunst, einfach anzufangen von Philipp Barth, Cover mit freundlicher Genehmigung von Rheinwerk

Von der Kunst, einfach anzufangen von Philipp Barth, Cover mit freundlicher Genehmigung von Rheinwerk

Verlagsinfo

„Ein Buch gegen die Aufschieberitis.“

So etwas brauche ich dringend!!! Nur zu gerne verschiebe ich bestimmte Dinge immer wieder. Ich weiss, dass man das nicht machen sollte 😉 Ich kenne auch seit meiner Kindheit den Spruch:“ Was Du heute kannst besorgen, verschiebe nicht auf morgen!“ Klar ist ja auch immer leicht gesagt, aber wenn man bestimmte Dinge doch so gar nicht erledigen mag…

Also schnell hier zugegriffen und voller Hoffnung mit dem Lesen begonnen 🙂 Alles beginnt damit den ersten „Schritt“ zu gehen!

Tja, was soll ich Euch erzählen? Mache ich jetzt immer alles gleich und sofort? Naja , nicht alles aber zumindest schon viel mehr!!!

Das Buch beeindruckt gleich beim ersten Anfassen. Es kommt broschiert daher, fühlt sich aber sehr stabil an, dies kommt durch den verlängerten Einband der dann eingeklappt wurde. Das Material vom Einband hat eine raue, „samtige“ Struktur und ist daher sehr angenehm an zu fassen.

Grundsätzlich glaube ich, dass der Autor hier eher an eine berufliche Optimierung denkt, allerdings bin ich der Meinung dass hier jeder das eine oder andere für sich mit nehmen kann 🙂

Alleine die Überschriften prägen sich schon mal ein:

+Aufschieberitis ist heilbar
+ Das Ziel klar vor Augen
+Dranbleiben
+Der Weg zum Ziel
+ Das Ende der Ablenkung
+Hinein ins Vergnügen
+Ausgetrickst
+Keine Angst vor der Angst
+In 10 Schritten zum Ziel

Überhaupt macht das Buch beim Lesen schon unglaublich Spaß. Die Seiten sind schön aufgebaut. Ganz oft sind Highlights in großer Schrift gesetzt, auch mit einer farblichen Abgrenzung wird gespielt. So wird zum Beispiel sehr oft in einem braun Ton ein Akzent gesetzt.

Das tolle an diesem Buch ist, das man nicht alleine gelassen wird. Der Autor nimmt uns quasi an die Hand. Aber hier darf man nicht nur lesen sondern auch mitarbeiten. Im Buch finden sich immer wieder Seiten auf denen man bestimmte Dinge eintragen und notieren darf und soll. Ich muss gestehen, dass ich mir Blätter zur Hand genommen habe und meine „Erkenntnisse“ darauf notiert habe. Ich glaube ich werde das Buch irgendwann bestimmt ein weiteres mal „durcharbeiten“ und möchte dann einfach wieder neu und unbeschwert starten. Daher werden die Blätter dann gefaltet an den Stellen deponiert und ich bin gespannt wie sich alles in einigen Jahren verändert hat 🙂

Besonders hervorspringen immer wieder Seiten auf denen ein oder zwei Sätze stehen die in großer Schrift die ganze Seite füllen. Diese Sätze haben sich mir ganz besonders eingeprägt. Wie zum Beispiel Seite 93:

„Freude ist ein Motor, der uns zu Höchstleistungen antreibt.“

Ich möchte dieses Buch wirklich empfehlen. Es ist ein gutes „Geschenk“ für jedermann 😉 Ich habe mich damit selbst beschenkt und ich habe festgestellt, dass ich das Buch auch nach dem Lesen immer mal wieder in die Hände nehme um darin zu blättern.