Kleine Pille, große Folgen von Isabel Morelli

Verlagsinfo, Klappentext

„Seit über 50 Jahren gehört die „Pille“ zu den meistverwendeten Methoden der Schwangerschaftsverhütung. Genauso lange schon wird allerdings auch über die unangenehmen oder gar gesundheitsschädlichen Nebenwirkungen der hormonellen Verhütung diskutiert. Frauen jeden Alters klagen über Stimmungsschwankungen, Depressionen, Panikattacken, Gewichtszunahme oder Haarausfall – sie wurden nicht darüber informiert, was das Verhütungsmittel genau mit ihrem Körper macht, wie es den natürlichen Hormonhaushalt durcheinanderbringt und Schilddrüse, Leber oder Darm beeinflussen kann. Daher ist der Wunsch, auf die Pille zu verzichten, mehr als verständlich.

In ihrem erfolgreichen Blog Generation-Pille.com hat Isabel Morelli schon zahlreichen Frauen weiterhelfen können, die Probleme mit ihrer hormonellen Verhütung hatten. Ihr Ratgeber „Kleine Pille, große Folgen“ beleuchtet anhand aktueller Studienergebnisse und spannender Erfahrungsberichte ausführlich die bewegte Diskussion um die umstrittene Verhütungsmethode. Isabel Morelli klärt Ihre Fragen und macht Ihnen Mut, sich sanfteren Alternativen zuzuwenden.“

Seiten: 191

ISBN: 978-3-86374-490-8

mankau

Kleine Pille, große Folgen von Isabel Morelli, Cover mit freundlicher Genehmigung von mankau

Kleine Pille, große Folgen von Isabel Morelli, Cover mit freundlicher Genehmigung von mankau

 

Dieses Buch hat mich gefesselt und nicht mehr los gelassen!!!

Vor fast genau einem Jahr habe ich nach ca 30 Jahren aufgehört die Pille zu nehmen… Ich glaube es war der Beste Entschluss seit langem und wenn ich dieses Buch schon früher in den Händen gehalten hätte wäre ich ganz sicher schon lange „Pillenfrei“.

Dieses Buch sollte von allen Mädchen und Frauen gelesen werden! Ausserdem würde es dem einen oder anderen Frauenarzt  bestimmt auch mal gut tun…

Gleich die Einleitung war für mich sehr interessant. Hier hat die Autorin erst mal den „geschichtlichen“ Hintergrund  der Verhütung aufgearbeitet. Einiges war mir ganz neu.

Bis zur Seite 55 geht es dann so ganz allgemein über die Pille, die Probleme die auftreten können und dann geht es noch mal an ganz grundsätzliche Dinge. Mit der Überschrift „Besser spät als nie – Alles was die wissen müssen“ stellt uns Isabel Morelli den Zyklus vor und alles was damit zusammen hängt. Mir war gar nicht klar, dass ich hier so ein Defizit hatte, warum beschäftig man sich eigentlich gar nicht wirklich mit seinem Zyklus? An den Aufklärungsunterricht kann ich mich nicht mehr wirklich erinnern, aber ich bin mir ziemlich sicher, das wir darüber nicht ausführlich gesprochen haben, von meiner Mutter wurde ich da auch nicht tiefgreifender informiert (ich denke sie wusste es selber nicht besser in der Generation) und beim Frauenarzt war für solche Gespräche ja schon mal gar keine Zeit…Der war froh nach der kurzen Untersuchung eine Pille auf zu schreiben und das war es. Klar heute kann man sehr viel im Internet nachlesen, aber …Daher hat mir der Abschnitt um das Thema Zyklus sehr gut gefallen, es wurde alles wirklich gut und ausführlich erklärt und besprochen.

Der Bereich „Was Ihnen keiner über die Pille erzählt…“ist ja auch der Hammer! Gut im Nachgang habe ich schon das eine oder andere gehört, daher ja auch mein Entschluss mit der Einnahme der Pille auf zu hören. Doch dass es hier so umfangreiche Ansätze gibt hat mich doch noch mal mehr als erschreckt. Besonders im Kapitel Pille und Darm habe ich mich persönlich wieder gefunden. Auch das die Pille so viele Vitamine und Mineralstoffe verbraucht war mir nicht klar 🙁

Aber die Autorin lässt uns im Abgang nicht im „Regen“ stehen. Es gibt zum Schluss des Buches auch noch eine großzügige Auflistung und Beschreibung von den unterschiedlichsten Methoden zur hormonfreien Verhütung.  Alle Methoden werden gut und vor allem verständlich erklärt und beschrieben, gerade bei diesem Thema ist gute Verständlichkeit in meinen Augen das A und O, denn hier sollten sich  keine Fehler einschleichen.

Insgesamt ist das Buch einfach nur klasse. Ich denke man sollte es jungen Mädels geben die so gerade in die Pubertät kommen, sie werden durch den Schreibstil alles gut nachvollziehen können und damit gegenüber dem Frauenarzt die richtigen Fragen stellen können und vor allem sollte ihnen somit die Verantwortung für den eigenen Körper schon näher gebracht werden. Aber auch die junge Frau, sowie die „alten Hasen“ in der Pillennutzung erfahren hier vielleicht Dinge die sie zum Umdenken für den eigenen Körper anregen.

Ein tolles Buch von der ersten Seite an!!!