Frankfurter Buchmesse 2018

Dieses Jahr habe ich mich ganz besonders auf die Frankfurter Buchmesse gefreut 😉

Endlich konnte Andi auch mal wieder dabei sein und wir haben viele Freunde getroffen 🙂

Diesmal habe ich vorab leider keine Termine mit Autoren oder Verlagen vereinbart, da ich nicht mit Bestimmtheit im Vorfeld sagen konnte, ob wir es wirklich am Freitag zur Messe schaffen würden und ich wollte keine Termine festmachen, die ich dann vielleicht nicht hätte einhalten können…

So kam es dass wir ganz frei und ungezwungen durch die Hallen gestöbert sind. Am Freitag war es für meine Begriffe nicht ganz so voll, wie in den Jahren zuvor.

Wie immer gab es den einen oder anderen Autoren, dem man über den Weg gelaufen ist. Besonders gefreut haben wir uns natürlich über unser Zusammentreffen mit Iny und Elmar (Iny Lorentz) Diese Treffen sind mittlerweile eine liebgewonnene Tradition. Es war einfach schön wieder einige Worte mit den Beiden zu wechseln und es ist immer wieder etwas ganz besonderes für uns!

Auch mit Sina Beerwald konnte ich wieder ein kleines Gespräch führen. Toll das wir bei ihr auch Natalie Burger und Julia Ehrenberg gesehen und gesprochen haben. Es ist einfach immer was besonderes wenn man Menschen über viele Jahre immer wieder zu den Messen treffen kann. Leider ist uns diesmal Anette Leister nicht über den Weg gelaufen 🙁 . Aber es ist ja nicht aller Tage Abend und in Leipzig klappt das dann bestimmt wieder.

Lange haben Andi und ich uns wieder im Hörbuchbereich getummelt. Auch hier haben wir das eine oder andere Gespräch mit Mark Bremer und Uta Dänekamp von Rubikon geführt. Wir haben dann noch herzhaft lachen dürfen. Im Laufe des Gesprächs sprachen wir von  der Serie Peter Lundt, die Andi und ich vor vielen Jahren gehört haben. Uns beiden war überhaupt nicht klar, dass Mark Peter Lundt gesprochen hat…Ich habe dann natürlich sofort nach dem wir zu Hause angekommen sind alle Folgen auf den I Pod gepackt um sie nun noch mal nach zu hören ;-).

Damit konnte ich dann auch gleich am Samstag starten, da bin ich dann noch einmal mit dem Bus zur Messe gefahren. Ich finde es einfach toll das meine örtliche Buchhandlung diesen Service anbietet und nutze ihn auch immer wieder gerne. Besonders da ich weiss, dass es am Samstag definitiv sehr voll auf der Messe ist und das dies nicht so wirklich schön für Andi ist….

Die Messe hat das mit den Bussen in den letzten Jahren wirklich schön organisiert. Der Busfahrer bekommt bei der Einfahrt auf das Messegelände eine Abfahrtzeit genannt und zu dieser werden dann eine begrenzte Anzahl Busse auf das Gelände gelassen. So weiss man ganz genau wann man wieder zur Abfahrt bereit stehen muss und man findet seinen Bus dadurch wirklich zügig wieder. Mir gefällt es so gut, dadurch ist auch der Andrang wenn man ankommt deutlich geringer.

Auch am Samstag durfte ich Sina Beerwald sehen 🙂 Wir haben mit Andrea F. ein kleines Messetreffen gefeiert 😉

Nachdem ich noch einige liebe Worte mit Iny und Elmar gewechselt habe bin ich dann spontan noch mal bei den Rubikons 🙂 vorbei gegangen um ein Messefoto zu machen.

Danach wollte ich einfach noch mal in Halle 3.0 vorbeischauen, was natürlich an einem Samstag um 13 Uhr vielleicht keine ganz so gute Idee ist.

Voll – Voller – Am Vollsten

Aber trotzdem kam es zu vielen schönen Begegnungen. Am Stand von CW Niemeyer habe ich mal wieder Nané Lénard getroffen und ich finde unser Foto ist richtig schön geworden, besonders da sich Regina Schleheck noch dazu gesellt hat 🙂

Nun noch mal bei Ralf Kramp und dem tollen KBV Stand vorbei geschaut um dann hurtig die Halle wieder in       Richtung eine Etage höher zu verlassen . Dafür nutze ich immer wieder die „Mörderrolltreppe“ 😉 es ist wirklich immer eine wahnsinnige  Herausforderung für mich, da ich es nicht so mit der Höhe habe 😉 und doch wage ich es…

Also auf in den gemütlichen Teil des Tages 🙂

Beim Bummeln habe ich diese alte Bibel entdeckt und habe mir von dem netten Herren der dabei stand das eine oder andere dazu erzählen lassen. Faszinierend !

Eine Messe ohne Katharina Ebener von Argon Hörbücher geht so gar nicht, daher schnell noch mal zu dem tollen Team von Argon. Wie immer habe ich richtig tolle Hörbücher entdeckt und natürlich auch mitgenommen 🙂 Es war eine sehr schöne Zeit mit guten Gesprächen und ich freue mich schon sehr auf unser nächstes Treffen in Leipzig! Wie immer haben wir auch einige Minuten über die super tolle Hörspielsoap „Und nebenbei Liebe“ gesprochen. Mit diesem Projekt war Argon einfach zu früh dran, damals waren die Hörbuchhörer einfach noch nicht so weit um die Genialität dieses Projektes zu würdigen…( Die Serie gibt es allerdings immer noch zu erwerben!!!)

Den Abschluss hat Gerd Fischer mit seinem mainbook Verlag gemacht. Auch das ist mittlerweile eine kleine Tradition für mich. Bevor es dann wieder zum Bus geht muss ich einfach noch mal durch Halle 4.1 flanieren.

 

Ich habe auf dieser Messe wieder einige alte Verlage neu für mich entdeckt und auch den einen oder anderen neuen Kontakt aufgetan. Wie so oft sind viele Hörbücher mit nach Hause gekommen und das eine oder andere Buch hat auch den Weg in meine Tasche gefunden, immer gut wenn Autoren zum signieren vor Ort sind 🙂

Meine Messeschätzchen stelle ich euch in den nächsten Tagen noch mal ganz ausführlich vor 🙂

Und nun heisst es mal wieder:

Nach der Messe ist vor der Messe !!!