Brote aus dem Topf von Audrey Le Goff

Klappentext, Verlagsinfo

„Niemand kann dem verlockenden Duft von frischem Brot aus dem Ofen widerstehen. Hier kommen 30 einfache Rezepte, mit denen Brot schnell und ohne Knetmaschine in einer einfachen Auflaufform oder im Topf zubereitet werden kann. Ob Sauerteigbrot, Maisbrot, glutenfreies Brot, Zwiebel-Chorizo-Brot oder Drei-Käse-Mini-Brötchen sowie Brioche-Zopf und Mini-Milchbrote – hier ist für jeden etwas dabei!“

Seiten: 73

ISBN: 978-3-517-09640-7

Südwest

Brot aus dem Topf von Audrey Le Goff, Cover mit freundlicher Genehmigung von Südwest

Brot aus dem Topf von Audrey Le Goff, Cover mit freundlicher Genehmigung von Südwest

 

Wer richtig lesen kann ist klar im Vorteil 😉 Ich habe nur den Titel gesehen und gedacht dies ist ein wunderbares Buch für meinen Mann. Er hat sich vor kurzem einen „Dutch Oven“ gegönnt. Dies ist ein gusseiserner Topf den man auf einem Lagerfeuer nutzen kann.

Beim genaueren studieren des Neuzuganges ist mir dann aber aufgefallen, dass man hier mit dem herkömmlichen Ofen sein Brot backt, nur eben in einem Topf 😉 Aber mein Mann hat gesagt das man die Rezepte auch durch eine kleine Abwandlung ganz sicher für den „Dutch Oven“ nutzen kann und dies werden wir in den nächsten Tagen ausprobieren.

Egal ob Lagerfeuer oder im Ofen, Brot selber backen halte ich für eine gute und nützliche Sache. In unserer Stadt gibt es leider nur noch einen „richtigen“ Bäcker. Alles andere sind Filialen von Großbäckereien, ich persönlich finde deren Brot insgesamt nicht ganz so lecker…

Nach einer kurzen Einführung geht es gleich mit den Rezepten los. Auf einer Seite sieht man jeweils ein großformatiges Bild vom zu erwarteten Endprodukt 😉 und auf der anderen Seite findet sich immer das Rezept mit der Liste der Zutaten. Die Zutaten sind „bodenständig“ damit meine ich dass man sie durchaus im Haus hat, beziehungsweise gut besorgen kann. Ich finde nichts schlimmer, als ein Koch oder Backbuch in dem es nur so von aussergewöhnlichen Zutaten wimmelt. Dies mag für Profis schon was tolles sein, aber ich mag es da wirklich eher einfach.

Auch die Art und Weise wie die Rezepte geschrieben sind ist in diesem Buch sehr stimmig. Die Sprache ist gut verständlich und alles wird ganz eindeutig beschrieben, so dass auch ein Anfänger sich gut zurecht findet. Wenn man das Rezept Schritt für Schritt befolgt sollte dem Brotgenuss nichts im Wege stehen.

Zu einigen Rezepten gibt es am Ende noch einen kleinen Abschnitt in dem zusätzliche Varianten angeboten werden. Dies hat mir gut gefallen, denn wenn das „Grundbrot“ gut ankommt und schmeckt sind Abwandlungen davon eine gute Idee.

Nicht alle 30 Rezepte werden wir ausprobieren, aber ich denke die meisten werden wir versuchen. Es ist eine bunte Mischung an verschiedenen Broten. Von herzhaft bis süß ist hier für jeden Gaumen etwas dabei.

Ganz ehrlich finde ich dieses Buch auch ein richtig gutes Geschenk. Warum immer nur Blumen mitbringen wenn man zum Kaffee oder zum Grillen eingeladen wird?