Stick oder stirb! von Tatjana Kruse

Verlagsinfo, Klappentext

“ Endlich wieder da – und dann gleich wieder weg: Seifferheld!
Siegfried Seifferheld, Ex-Kommissar im unruhigen Ruhestand, ist wieder da! Der begeisterte Handarbeitsfan mit eigener Radio-Kolumne für „Männersticker“ soll den Insassen der Justizvollzugsanstalt Schwäbisch Hall die Liebe zum seidenen Faden näherbringen. Mit stumpfen Nadeln, versteht sich. Ein russischer Mafiabosssieht seine Chance gekommen und nutzt das Knast-Kränzchen für eine spektakuläre Flucht – mit Seifferheld als Geisel! Eine fieberhafte Suche beginnt – doch Seifferheld bleibt verschwunden. “

Seiten: 272

ISBN: 978-3-7099-7904-4

Haymon Verlag

Strick oder stirb von Tatjana Kruse, Cover mit freundlicher Genehmigung von Haymon

Stick oder stirb von Tatjana Kruse, Cover mit freundlicher Genehmigung von Haymon

Auch dieses Buch hat für mich, wenn auch indirekt mit der Frankfurter Buchmesse 2018 zu tun. Es ist mir immer wieder ein Fest die Autorin Tatjana Kruse zu treffen:-) hier und da reicht die Zeit um einige Worte miteinander zu wechseln, so auch dieses Jahr. Das ist dann immer ein kleines Fest, aber auch wenn wir uns nur auf der Rolltreppe, einer runter der andere hoch, begegnen ist es einfach toll. Unsere Mitmenschen haben seltsam aus der Wäsche geschaut, als wir uns so von Rolltreppe zu Rolltreppe herzlich begrüßt haben.

Um so schöner ist es dann gleich nach der Messe wieder in den Seiferheldkosmos eintauchen zu dürfen. Auch wenn die Autorin mittlerweile bei einem anderen Verlag mit ihrem Seifenheld zu Hause ist, so ist mir dies  für mich als Leser eigentlich egal, mir ist nur wichtig weiterhin neue Fälle mit Siggi zu erleben! Daher möchte ich Danke an den Haymon Verlag sagen! Und der knackige, fluffige Schreibstil der Autorin hat sich durch den Wechsel ja nun auch nicht verändert 😉

Ich persönlich würde empfehlen bei Band eins einzusteigen, aber selbstverständlich ist jeder Band in sich abgeschlossen und ich garantiere dass man auch als Quereinsteiger sehr viel Freude an dem Stickenden-Ex-Kommissar haben wird.

Gleich auf den ersten Seiten stellt uns Tatjana die Mitwirkenden kurz vor. Der Neueinsteiger erhält so einen Überblick wer was in der Seifferheld Familie zu melden hat 😉 Auch die Kumpels von Siggi werden hier erwähnt und laufen unter „Die schwäbisch Haller Mischpoke“. Und dann gibt es noch die Rubrik „Auch dabei“

Nach einem kurzen Prolog geht es dann auch schon ans Eingemachte. In gewohnter Manier gibt es zu jedem Beginn eines neuen Kapitels einen „Polizeibericht“. Man könnte sagen dass der gute Siggi hier gestochen scharfe Worte findet 😉

Diesmal begleiten wir Siggi in den Knast…Dort leitet er einen Kurs um dem einen oder anderen Insassen das Sticken näher zu bringen. Auch wenn es anfänglich nicht der beliebteste Kurs war, so haben sich doch einige Mannen zusammengefunden die letztendlich ihre Freude am Sticken gefunden haben. Bis Siggi plötzlich zur falschen Zeit mit dem Hovawart Onis am falschen Ort ist…

Das wir es hier nicht mit einem „Nullachtfuffzehn“ Krimi zu tun habe verrät ja bereits der Titel. Die Autorin hat es nicht nötig von einem blutigen Detail zum nächsten zu rennen um Spannung in ihren Geschichten aufzubauen. Das geht auch ganz anders. Ihre Krimis bestechen durch einen liebevollen Umgang mit ihren Protagonisten, dem gelungenen Aufbau eines Kriminalfalles der in einem gekonnten Zusammenspiel der Akteure zu einem stimmigen  Abschluss gebracht wird.

Ich habe mich herrlich amüsiert und die Zeit ist wie im Fluge vergangen. Ich für mich liebe die Krimis von Tatjana Kruse!

Zum Schluss möchte ich gerne noch mal auf das Buch an sich eingehen. Die Verarbeitung des Taschenbuches ist sehr gut. Die Seiten sind gut verleimt und ich denke das Buch hält durchaus ein zweit- und drittlesen 😉 aus. Besonders gut gefallen mir die „abgerundeten Ecken“.