Der Ernährungskompass von Bas Kast

Verlagsinfo, Klappentext

“ Als der Wissenschaftsjournalist Bas Kast gerade 40-jährig mit Schmerzen in der Brust zusammenbrach, stellte sich ihm eine existenzielle Frage: Hatte er mit Junkfood seine Gesundheit ruiniert? Er nahm sich vor, seine Ernährung radikal umzustellen, um sich selbst zu heilen. Doch was ist wirklich gesund? Eine mehrjährige Entdeckungsreise in die aktuelle Alters- und Ernährungsforschung begann. Was essen besonders langlebige Völker? Wie nimmt man effizient ab? Lassen sich typische Altersleiden vermeiden? Kann man sich mit bestimmten Nahrungsmitteln „jung essen“? Vieles, was wir für gesunde Ernährung halten, kann uns sogar schaden. Aus Tausenden sich zum Teil widersprechenden Studien filtert Bas Kast die wissenschaftlich gesicherten Erkenntnisse über eine wirklich gesunde Kost heraus “

ISBN: 978-3-570-10319-7

C.Bertelsmann

Der Ernährungskompass von Bas Kast, Cover mit freundlicher Genehmigung von C. Bertelsmann

Der Ernährungskompass von Bas Kast, Cover mit freundlicher Genehmigung von C. Bertelsmann

Seit ungefähr drei Jahren versuche ich mich ein wenig besser und gesünder zu ernähren. Ich bin ganz sicher nicht wirklich extrem darauf bedacht, dazu bin ich viel zu sehr der Genussmensch 😉 Und als Genuss sehe ich dann eben auch mal das Glas Cola oder den einen oder anderen namhaften Schokoriegel, ganz zu schweigen von der allseits beliebten Tüte Chips 🙂 Aber ich bin eben auch der Meinung dass wir in der heutigen Zeit einfach viel öfter über unsere Nahrung nachdenken sollten.

Mit diesem Titel kann man sich einen wirklich guten Überblick verschaffen. In einer gut verständlichen Sprache übermittelt uns Bas Kast jede Menge Informationen. Einige Passagen erscheinen etwas „trocken“ aber das lässt sich bei einigen Themen eben nun mal nicht anders umsetzten. Grundsätzlich fühle ich mich mit diesem Buch aber als Laie wirklich gut abgeholt. Durch die Angabe von vielen Quellen ist man immer wieder in der Lage zu Punkten die einen besonders interessieren weiter zu recherchieren.

Ob man jetzt persönlich jeden der Tipps den uns der Autor hier gibt für sich umsetzten möchte bleibt ja jedem Leser selbst überlassen, ich habe  für mich das eine oder andere herausgenommen und umgesetzt und  ich fühle mich damit gut.

Anfänglich war ich eher der Laie (auch wenn ich seit geraumer Zeit etwas an der Ernährung geändert hatte, waren mir viele Dinge nicht wirklich geläufig) aber nach der Lektüre des Buches würde ich mich schon für relativ kompetent in Sachen Ernährung halten.