Frau Rauschers Erbe von Gerd Fischer

Verlagsinfo, Klappentext

Als Rauschers Tante, Adelheid Bergmann-Rauscher, stirbt, steht der Kommissar, der seit seinem letzten Fall suspendiert ist, plötzlich als Alleinerbe da und niemand weiß warum. Er hat sie vor etwa 30 Jahren zum letzten Mal gesehen.

Das lässt Rauscher keine Ruhe. Er beginnt zu recherchieren und stößt auf einen unaufgeklärten Mordfall in seiner Familie. Doch mit diesem Familiengeheimnis beginnen die Schwierigkeiten erst, denn neben einem handfesten Familienzwist, seinem stänkernden Cousin und einem Ahnenforscher kommen weitere Ungereimtheiten ans Licht. Letztlich stellt sich ihm die Frage: Was hat eigentlich „Frau Rauscher aus de Klappergass“ mit dem Fall zu tun?

Nach „Abgerippt“, dem Eintracht-Krimi „Einzige Liebe“ und dem „Ebbelwoijunkie“ ist „Frau Rauschers Erbe“ ein neues Krimi-Abenteuer mit dem inzwischen vielleicht bekanntesten Ebbelwoiliebhaber Hessens: Kommissar Rauscher.

Seiten: 251

ISBN: 9783947612406

mainbook

Frau Rauschers Erbe von Gerd Fischer, Cover mit freundlicher Genehmigung von mainbook

Frau Rauschers Erbe von Gerd Fischer, Cover mit freundlicher Genehmigung von mainbook

Ich bin ja ein bekennender Rauscher Fan und freue mich jedes mal aufs neue wenn Gerd Fischer wieder ein neues Abenteuer zu Papier gebracht hat 😉

Beim Besuch an seinem Stand auf der Frankfurter Buchmesse 2019  erzählte mir Gerd bereits von diesem Titel und sofort war die Neugier und die Vorfreude da 😉

Ich möchte euch allen übrigens einen Besuch am Verlagsstand empfehlen! Klein und Fein hat der Autor und Verleger meist einen oder zwei seiner Autorinnen oder Autoren vor Ort am Stand. So ergeben sich immer wieder schöne und tolle Gespräche!

Jetzt tauchen wir mal ein in Frau Rauschers Erbe…

Als ich den Titel sah, war ich erst mal erschrocken, Rauschers Mutter…tot… 🙁 Doch dann habe ich den Klappentext gelesen und alles war klar…

Andreas Rauscher ist nach dem Ebbelwoijunkiefall suspendiert worden und auch seine Lebensgefährtin Jana ist momentan vom Dienst frei gestellt. Beide sind nicht wirklich glücklich mit dieser Situation, wobei die  gemeinsame freie Zeit den Beiden schon in ihrer Beziehung gut tut. Dann kommt der Brief der Rauscher das Erbe seiner Tante in Aussicht stellt. Seit über 30 Jahren hatte Rauscher keinen Kontakt mehr zu ihr und ist daher schon ein wenig verwundert. So wie es aussieht gibt es da ein Familiengeheimnis…

Nicht nur sein im Ausland lebender Cousin Thomas  bringt eine Menge Unruhe in das Leben von Rauscher, er ist natürlich nach Deutschland gekommen und will das Erbe nicht kampflos an Andreas abtreten. Aber auch die Eltern von Andreas wollen mit ihm nicht über die Tante sprechen. Ihr Mann Karl Bergmann war vor dreissig Jahren ermordet worden und der Täter konnte bis dato nicht ermittelt werden.

Nun wäre Andreas Rauscher nicht Rauscher wenn er jetzt nicht seine Nase tiefer in die Geschichte stecken wollte 😉 Also versucht er an die Akte von damals zu kommen und fängt an privat der Sache auf den Grund zu gehen.

Wie immer bringt der Autor jede Menge Lokalkolorit unter und sein Schreibstil ist gewohnt lässig und stimmig. Ich habe einige schöne Stunden mit dem neuen Buch von Gerd Fischer verbracht. Das Buch ist ganz sicher ein guter Tip für alle Krimifans die nicht unbedingt bluttriefende Morde brauchen, auch Freunde des Ebbelwois sind ganz sicher richtig.

So ganz nebenbei möchte ich darauf hinweisen dass alle Bände in sich abgeschlossen sind! Man darf und kann gerne quer einsteigen 😉 aber ich empfehle gerne von vorne zu beginnen damit man der privaten Weiterentwicklung des Kommissars gut folgen kann.

Zum Abschluss hier mal alle Rauschers in der richtigen Reihenfolge 😉  Mord auf Bali ; Lauf in den Tod ; Der Mann mit den zarten Händen ; Robin Tod ; Paukersterben  ; Fliegeralarm ; Abgetippt ; Einzige Liebe ; Ebbelwoijunkie ; Frau Rauschers Erbe