Schwarzwald-Himmel von Bernd Leix

Verlagsinfo, Klappentext

HIMMELWÄRTS  Beim Wandern im nördlichen Schwarzwald möchte Oskar Lindt, der oberste Karlsruher Mordermittler, herrliche Natur und kulinarische Köstlichkeiten genießen, doch selbst im Urlaub stolpert er über Leichen. Ein lebloser Körper im kalten Wasser der Murg. Unfall oder Gewalttat? Ist der Bauer alkoholisiert von der Brücke gestürzt oder hat ihm bereits zuvor jemand den Schädel eingeschlagen?
Seiten: 247
ISBN 978-3-8392-2259-1
Gmeiner Verlag
Schwarzwald-Himmel von Bernd Leix, Cover mit freundlicher Genehmigung von Gmeiner

Schwarzwald-Himmel von Bernd Leix, Cover mit freundlicher Genehmigung von Gmeiner

Ich lese die Titel von Bernd Leix sehr gerne, auch wenn ich zugeben muss, dass ich nicht alle gelesen habe …aber was nicht ist kann ja noch werden 😉
Aber Schwarzwald-Himmel ist ein MUSS für mich. Warum? Weil es in der Heimat meines Vaters spielt. Er kommt aus Klosterreichenbach und das ist bei Baiersbronn 🙂
Für mich stand daher schon vorher fest, dieser Titel ist eines meiner persönlichen Highlights aus der Feder von Bernd Leix. Und ich kann nun bestätigen, dass sich mein erster Gedanke bestätigt hat!
Der Schreibstil ist wie immer sehr flüssig und Bernd Leix spart nicht mit Humor und Landschaft in seinen Krimis. Für mich gehört dies unabdingbar zu einem spannenden Mordfall dazu.
Da mir Oskar Lindt ja schon sehr gut bekannt ist, kam gleich auf den ersten Seiten dieses „Zuhauseseingefühl“ auf, ich kenn den Kommissar und seine Art und Weise, und doch kommt mit jedem neuen Fall ein weiteres Stück Persönlichkeit ans Tageslicht.
Eigentlich sollte es ein geruhsamer Wanderurlaub mit seiner Frau werden und viel zu schnell pflastern Leichen seinen Weg. Oskar scheint sie magisch Anzug ziehen 😉 Logisch dass Carla gar nicht begeistert ist…
Was soll ich sagen, der Fall ist wie immer gut durchdacht und einfach durchgängig spannend, aber das war für mich in diesem Fall „fast“ nebensächlich.  Für mich war dieses Buch eher eine Reise zu meinen Wurzeln 😉 Immer wieder habe ich gejubelt wenn es an einen mir gut bekannten Ort ging, ich habe mich in der Kirche von Klosterreichenbach gesehen und habe das kühle Nass der Murg quasi an meinen Füssen gespürt. Die gute Luft hat man ja eigentlich schon automatisch in der Nase 😉
Aber dieser Titel sollte auch anderen Krimiliebhabern die es gerne im Regionalbereich mögen sehr gut gefallen, da hier einfach alles stimmt. Guter Schreibstil, klassischer Kriminalfall, gelungene Auflösung und nette und gut ausgearbeitete Protagonisten.
„Derfs no was sai?“ Ja bitte noch viele solcher gelungener Krimis!

Müde war gestern von Chris Winter

Verlagsinfo, Klappentext

Es gibt nichts Schöneres, als tief und fest in seine Decke eingekuschelt zu schlummern. Doch was ist, wenn man schlecht schläft und sich müde durch den Tag quält? Wer seine Schlafprobleme in den Griff bekommen will, sollte die neuesten Erkenntnisse der Schlafforschung kennen – und die wirkungsvollsten Tipps, Tricks und Therapien, um zu einem gesunden und erholsamen Schlaf zurückzufinden.

Der international renommierte Schlafmediziner Dr. Chris Winter hat über
10 000 Patienten zu einem besseren Schlaf verholfen. Nun gibt er sein Expertenwissen in Form eines Buches preis: Er erläutert, welche Faktoren die Schlafqualität beeinflussen und welche Arten von Schlafstörungen es gibt. Er zeigt auf, was man selbst für einen guten Schlaf tun kann und wann man einen Experten zurate ziehen sollte. Müde war gestern, ab jetzt schlafen wir durch!

Seiten: 320

ISBN: 978-3-7423-0240-3

riva

Müde war gestern von Chris Winter, Cover mit freundlicher Genehmigung von Riva

Müde war gestern von Chris Winter, Cover mit freundlicher Genehmigung von Riva

Es gibt nichts erholsameres wie guten Schlaf!

Leider habe ich in den letzten Jahren das Gefühl immer schlechter zu schlafen. Oft drehe ich mich die ganze Nacht von einer Seite auf die andere und finde keine Ruhe. Oder ich wache jede Stunde auf und denke die Nacht ist rum…

Da kommt doch dieser Titel wie gerufen!

Ich war wirklich sehr gespannt ob mir Dr. med. Chris Winter helfen kann.

Er konnte!

Der Schreibstil ist gut verständlich und man versteht was einem der Autor mitteilen möchte.  Auch zahlreiche Skizzen unterstützen den Text. So etwas gefällt mir immer sehr gut, da es mir echt hilft die Dinge besser und leichter zu erfassen.

Zuerst einmal ist mir beim Lesen schnell bewusst geworden, dass ich schlafe, nicht gut, aber ich schlafe. Oft dachte ich das ich Nächte lang überhaupt nicht schlafen würde 🙁

Besonders die ersten Seiten in denen es einfach mal ganz allgemein um das Thema Schlaf geht waren sehr informativ und haben mir bei einigen Dingen wirklich die Augen geöffnet 😉 obwohl man ja genau das Gegenteil möchte 😉 Der Sprachstil ist gut verständlich und so macht es wirklich Freude in diesem Buch zu Lesen. Zu jedem Kapitel gibt es immer wieder Absätze die grau unterlegt sind, hier findet sich „Aktuelles aus der Wissenschaft“ Diese Blöcke sind wirklich  spannend.

Toll sind auch die Zusammenfassungen an jedem Kapitelende. Hier wird noch mal kurz und bündig das Voarbgelesene auf den Punkt gebracht. Das hat mir beim „Speichern“ geholfen, so festigt sich das Wissen einfach noch mal um einiges besser.

Der Autor stellt uns einige tolle Übungen vor, die schnell und unproblematisch nach zu machen sind. Gut nicht alle Übungen konnten mich begeistern, aber man muss ja auch nicht alles immer eins zu eins umsetzten.

Abschliessend möchte ich sagen, dass ich leider immer noch nicht wirklich 8 Stunden am Stück durchschlafe, aber mein Schlafverhalten ist deutlich besser und erholsamer geworden.

 

Heilkräuter – Überliefertes Wissen für Hausapotheke und Küche von Elfie Courtenay

Verlagsinfo, Klappentext

„Produktinformationen zu „Heilkräuter – Überliefertes Wissen für Hausapotheke und Küche“

Mutter Natur hat für alle Anliegen ein Kraut wachsen lassen! 
Der Erfahrungsschatz unserer Vorfahren ist voll von wundersamen Geschichten über Kräuter und Pflanzen, deren geheimnisvolle Kräfte Schutz vor bösen Mächten boten und gegen alltägliche Beschwerden halfen. In einer Zeit, in der es auf dem Land noch keine Ärzte und Apotheken gab, vertrauten die Menschen auf die Kräfte der Natur; „Kräuterweiber“ und „Bauerndoktoren“ waren hoch angesehene Persönlichkeiten. 

Das Wissen unserer Vorfahren hat sich über die Jahrhunderte entwickelt und wurde von Generation zu Generation weitergegeben – und auch wir können vieles aus diesem Erfahrungsschatz lernen. Viele Menschen besinnen sich heute auf das Althergebrachte und Bewährte und nehmen dankbar die wunderbaren Gaben von Mutter Natur an.

In diesem umfassenden Praxisbuch vermittelt die erfahrene Kräuterpädagogin Elfie Courtenay viele interessante Informationen zur kulturhistorischen Entwicklung von Kräuterbrauchtum und Volksmedizin, vor allem aber:

  • über 70 ausführliche, reich bebilderte Pflanzenporträts mit Inhaltsstoffen und Wirkungen
  • vielfältige Empfehlungen für individuelle Verwendungsmöglichkeiten der Heilkräuter
  • zahlreiche Rezepte für Hausapotheke und Küche“

 

Seiten: 254

ISBN: 978-3-86374-346-8

mankau

Heilkräuter - Überliefertes Wissen für Hausapotheke und Küche von Elfie Courtenay, Cover mit freundlicher Genehmigung von mankau

Heilkräuter – Überliefertes Wissen für Hausapotheke und Küche von Elfie Courtenay, Cover mit freundlicher Genehmigung von mankau

Der Mankau Verlag ist für mich eine Topp Adresse. Hier habe ich für mich wirklich schon ganz viele tolle Ratgeber aus den verschiedensten Bereichen entdeckt.

Diesmal war ich auf der Suche nach einem  Titel der mir einen Überblick über die unterschiedlichsten Kräuter bieten kann.

Das Format ist mit 17,2 x 2,2 x 24,4 cm auch gut zu handhaben. Auch diesmal wurde für den Aussenumschlag eine „Strukturierung“ gewählt. Mir gefällt dieses Gefühl an den Händen einfach gut. Für die Seiten wurde eine Fadenbindung gewählt, welche das Buch damit richtig stabil macht, die Seiten sollten so ganz sicher dauerhaft verankert sein und dadurch kann man immer und immer wieder blättern und nachschlagen ohne Angst vor Seitenverlusst zu haben.

Auf den 254 Seiten finden wir Heilkräuter von A bis Z. Viele von den aufgeführten Heilkräutern habe ich auch vor diesem Buch schon gekannt und auch das eine oder andere schon genutzt. Aber soll ich Euch was sagen 😉 Bei vielen war ich mir echt nicht bewusst, das es sich um Heilkräuter handelt. Hier möchte ich jetzt schon mal den Efeu oder Guter Heinrich erwähnen. Beim Efeu dachte ich immer nur an Zierpflanze und den Guten Heinrich…ja unter dem konnte ich mir so gar nichts vorstellen. Nun bin ich deutlich schlauer 😉

Richtig gut gefällt mir, das jedes Kraut sehr ausführlich beschrieben wird. Auf mindestens zwei Seiten, oft sogar auf drei Seiten erfahren wir so viel Wissenswertes über die verschiedenen Pflanzen. Hier erfahren wir in allen Einzelheiten, was man mit der Pflanze alles machen kann.  Alle Verwendungsmöglichkeiten werden zum jeweiligen Heilkraut aufgelistet. Auch werden die Artikel immer wieder mit wunderbarem Bildmaterial ausgeschmückt, so dass man sich wirklich sehr sicher fühlt wenn man auf die Suche nach den Kräutern geht. Viele wichtige Informationen werden mit hellblauem Untergrund unterlegt und sind so beim durchblättern immer gleich im „Auge“!

Zu einigen Gewächsen gibt es auch immer einige Zeilen unter dem Stichwort „Brauchtum“ diese Abschnitte haben mir gut gefallen.

Ich möchte diesen Ratgeber wirklich allen ans Herz legen. So viel Wissen gut und verständlich in einem Buch untergebracht!!! Ein Highlight in jedem Buchregal, welches immer in Griffweite stehen sollte.

Auch als Geschenk eignet sich dieses Buch hervorragend, hier findet auch der bereits gute Koch noch das eine oder andere Kraut, welches er vielleicht noch nie in Betracht gezogen hat 🙂

 

Hexenbad am Hammerwehr von Hans-Peter Lorang

Verlagsinfo, Klappentext

„Ende des 16. Jahrhunderts im Hochwald: Schwere Arbeit, Argwohn und Hader, bestimmen das darbende Zusammenleben der katholischen Wallonen mit den lutherischen Tagelöhnerfamilien am Züscher Hammer. Cathrine, die Frau des wallonischen Hammerschmiedes Gerald Bertrond, wird nach einem Streit der Hexerei beschuldigt. Unterschwellig begünstigt Bertrond die Zuspitzung der Anschuldigungen, die schließlich zur Anklage und Cathrines Verurteilung als Hexe führen. Ungebunden glaubt Bertrond nun, die verarmte Freiin Loretta von Greifenfels für sich gewinnen zu können. Auf einer gemeinsamen Reise in die Wallonie kommt es jedoch zu Begebenheiten, die der ersehnten Liebschaft entgegenstehen. Nach Rückkehr gerät auch die Freiin in die Hände der Hexenjäger. Die Folgen eines Interessenkonfliktes mit dem Kurfürsten zu Trier abwägend, überlässt die protestantische Gerichtsbarkeit zu Tronstein das Schicksal der Beschuldigten einer durch ein Gottesurteil herbeigeführten Entscheidung – dem Hexenbad am Hammerwehr.“

Seiten: 257

ISBN 9783940760340

SMO Verlag

Für mich war es nicht der erste Titel den ich von Hans-Pater Lorang gelesen habe. Ich mochte bereits „Die Hexentochter von Wüstenbrühl sehr gerne.

Auch bei diesem Titel kann ich nur wieder den schönen und angenehmen Schreibstil des Autoren erwähnen. Der Leser wird gleich mit den ersten Seiten in die Geschichte gezogen und man fühlt sich einfach mittendrin.

Die Protagonisten sind toll ausgebaut und machen einen sehr stimmigen Eindruck. Das darf ich auch über die Personen sagen die mir schon eher unangenehm aufgefallen sind. Bei anderen Büchern werden die ungeliebten Protagonisten oft nur oberflächlich beschrieben…

Die Geschichte ist kurzweilig und es kommt zu keinen langatmigen Szenen, wie man es sonst ab und an bei historischen Romanen findet. Im Übrigen fühlt sich alles sehr „richtig“ an, ich möchte damit sagen dass ich das Gefühl habe dass Hans-Peter Lorang sich mit der damaligen Zeit sehr ausführlich beschäftigt hat und seine Recherche sehr gründlich betrieben hat.

Der Klappentext bietet einen guten Überblick über den Verlauf der Handlung und ich möchte hier gar nicht weiter ins Detail gehen, damit dem Leser noch ausreichend Spannung bleibt 🙂

Ein schöner und spannender historischer Roman den ich wirklich gerne weiter empfehle!

 

Für mich besonders angenehm war die Schrift. Auch wenn sie nach nachprüfen die selbe Schriftgröße herausgestellt hat, dass die Schriftgröße  bei anderen Titeln die selbe ist, aber durch die Wahl der Schriftart lies sich dieses Buch für mich deutlich besser, leichter lesen.

 

 

Apotheke Regenwald von Dr. Andrea Flemmer

Verlagsinfo, Klappentext

Der Regenwald ist die größte Naturapotheke der Welt. Bis heute wurde nur ein kleiner Teil der dortigen Pflanzen wissenschaftlich auf ihren möglichen Einsatz als Heilmittel untersucht, u.a. für Herz-Kreislaufmedikamente sowie gegen Krebs. Doch seine unendliche Vielfalt wird in den Hausmitteln der dort lebenden Völker schon seit Generationen genutzt und es ist noch gar nicht absehbar, welche Hilfe wir in Zukunft von dort erfahren können. Bereits heute liefern die Regenwälder Substanzen, die von A wie Abszessbehandlung bis Z wie Zahnpflege helfen. Daher ist ihr Schutz nicht nur zur Stabilisierung unseres Klimas so wichtig. Das Buch liefert einen wertvollen Beitrag für weitere Argumente gegen Brandrodung und unkontrollierte Abholzung.

Seiten: 176

Natura Viva Verlag

 

Es gibt so viele Pflanzen die uns wieder gesund machen können 🙂 Besonders der Regenwald hat da einiges zu bieten. Bisher  sind gerade viele Pflanzen des Regenwaldes noch gar  nicht wirklich erforscht. Da wartet also bestimmt noch das eine oder andere Heilpflänzchen auf seine „Wiederentdeckung“.

Im ersten Moment hab ich mir Gedanken gemacht, ob es wirklich so gut ist Pflanzen aus dem Regenwald als Heilmittel zu nutzen. Aber wenn man richtig darüber nachdenkt ist dieses Buch eher ein Garant dafür dass die Menschen auf die Situation des Regenwaldes aufmerksam werden. Wenn alle Menschen sich mehr für dieses Thema interessieren ist dies bestimmt nur zum Vorteil für die Erhaltung des Regenwaldes!

Das Buch kommt sehr stabil daher und hat auch ein schönes Format (14,8 x 2 x 20,9 cm). Das Titelbild gefällt mir sehr gut, es zeigt einen Bachlauf und Bäume und alles ist in einem schönen grün gehalten.

Das Papier ist nicht reinweiss , sondern wirkt eher cremefarben, das sieht sehr angenehm aus. Die Schrift hat eine gut lesbare Größe.

Im ersten Teil erfahren wir grundsätzliche Dinge über den Regenwald im allgemeinen. Ich denke diese Informationen sind sehr wichtig und sie zeigen auf wie wichtig der Schutz des Regenwaldes für uns alle ist. Die Autorin hat eine wunderbare Art die Dinge zu beschreiben. Man versteht „ihre“ Sprache sehr gut und man bekommt einen guten Einblick.

Ab Seite 37 geht es dann los mit dem zweiten Teil. Wir kommen zur Apotheke Regenwald. Die verschiedenen Pflanzen werden nun ausführlich vorgestellt. Immer gibt es einen Abschnitt der die Pflanze beschreibt (es gibt im Innenteil des Buches auch einige farbige Bilder zu verschiedenen Pflanzen) und einen weiteren Abschnitt der sich dann auf die medizinische Wirkung bezieht. Viele der Pflanzen habe ich vorher noch nie gehört aber die eine oder andere ist mir namentlich schon mal untergekommen. Toll dass ich hier nun ein Nachschlagewerk habe um mich ausführlicher mit ihnen zu beschäftigen 😉

Der dritte Teil des Buches liegt mir sehr am Herzen. Hier geht es um Hilfe für den Regenwald. Dr. Andrea Flemmer stellt uns hier einige Organisationen vor die sich in unterschiedlicher Weise für den Regenwald einsetzen.

Übrigens gibt es für alle im Buch beschriebenen Heilkräuter eine Quelle aus Peru  – nicht aus dem Regenwald sondern gezüchtet!!!

Ein tolles Buch.

Von der Kunst, einfach anzufangen von Philipp Barth

Verlagsinfo, Klappentext

„Jedes Projekt beginnt mit dem ersten Schritt. Aber bevor wir ihn gehen, machen wir gerne Umwege und tanzen um den heißen Brei herum. Dabei kommt es nicht auf das Projekt selbst an, es kann sich dabei um alles Mögliche handeln: einen Design-Entwurf, ein Drehbuch, ein Musikstück, eine Semesterarbeit, einen Forschungsbericht oder die Steuererklärung. Jeder kennt das Gefühl, wenn der innere Schweinehund die Oberhand gewinnt und man den Beginn wieder einmal verschiebt. Der erste Schritt ist der schwerste. Sie kennen das Problem? Dann lassen Sie sich helfen: Wie lässt man sich weniger ablenken? Wie motiviert und fokussiert man sich? Was hilft gegen die lähmende Angst vor dem weißen Blatt? Wie geht man mit dem Druck um, in kürzester Zeit eine exzellente Arbeit abliefern zu müssen? In diesem Buch steht’s.“

Seiten: 276

ISBN 978-3-8362-5596-7

Rheinwerk Verlag

Von der Kunst, einfach anzufangen von Philipp Barth, Cover mit freundlicher Genehmigung von Rheinwerk

Von der Kunst, einfach anzufangen von Philipp Barth, Cover mit freundlicher Genehmigung von Rheinwerk

Verlagsinfo

„Ein Buch gegen die Aufschieberitis.“

So etwas brauche ich dringend!!! Nur zu gerne verschiebe ich bestimmte Dinge immer wieder. Ich weiss, dass man das nicht machen sollte 😉 Ich kenne auch seit meiner Kindheit den Spruch:“ Was Du heute kannst besorgen, verschiebe nicht auf morgen!“ Klar ist ja auch immer leicht gesagt, aber wenn man bestimmte Dinge doch so gar nicht erledigen mag…

Also schnell hier zugegriffen und voller Hoffnung mit dem Lesen begonnen 🙂 Alles beginnt damit den ersten „Schritt“ zu gehen!

Tja, was soll ich Euch erzählen? Mache ich jetzt immer alles gleich und sofort? Naja , nicht alles aber zumindest schon viel mehr!!!

Das Buch beeindruckt gleich beim ersten Anfassen. Es kommt broschiert daher, fühlt sich aber sehr stabil an, dies kommt durch den verlängerten Einband der dann eingeklappt wurde. Das Material vom Einband hat eine raue, „samtige“ Struktur und ist daher sehr angenehm an zu fassen.

Grundsätzlich glaube ich, dass der Autor hier eher an eine berufliche Optimierung denkt, allerdings bin ich der Meinung dass hier jeder das eine oder andere für sich mit nehmen kann 🙂

Alleine die Überschriften prägen sich schon mal ein:

+Aufschieberitis ist heilbar
+ Das Ziel klar vor Augen
+Dranbleiben
+Der Weg zum Ziel
+ Das Ende der Ablenkung
+Hinein ins Vergnügen
+Ausgetrickst
+Keine Angst vor der Angst
+In 10 Schritten zum Ziel

Überhaupt macht das Buch beim Lesen schon unglaublich Spaß. Die Seiten sind schön aufgebaut. Ganz oft sind Highlights in großer Schrift gesetzt, auch mit einer farblichen Abgrenzung wird gespielt. So wird zum Beispiel sehr oft in einem braun Ton ein Akzent gesetzt.

Das tolle an diesem Buch ist, das man nicht alleine gelassen wird. Der Autor nimmt uns quasi an die Hand. Aber hier darf man nicht nur lesen sondern auch mitarbeiten. Im Buch finden sich immer wieder Seiten auf denen man bestimmte Dinge eintragen und notieren darf und soll. Ich muss gestehen, dass ich mir Blätter zur Hand genommen habe und meine „Erkenntnisse“ darauf notiert habe. Ich glaube ich werde das Buch irgendwann bestimmt ein weiteres mal „durcharbeiten“ und möchte dann einfach wieder neu und unbeschwert starten. Daher werden die Blätter dann gefaltet an den Stellen deponiert und ich bin gespannt wie sich alles in einigen Jahren verändert hat 🙂

Besonders hervorspringen immer wieder Seiten auf denen ein oder zwei Sätze stehen die in großer Schrift die ganze Seite füllen. Diese Sätze haben sich mir ganz besonders eingeprägt. Wie zum Beispiel Seite 93:

„Freude ist ein Motor, der uns zu Höchstleistungen antreibt.“

Ich möchte dieses Buch wirklich empfehlen. Es ist ein gutes „Geschenk“ für jedermann 😉 Ich habe mich damit selbst beschenkt und ich habe festgestellt, dass ich das Buch auch nach dem Lesen immer mal wieder in die Hände nehme um darin zu blättern.

 

Hairstyles Step by Step zur Traumfrisur von Jutta Diekmann

Verlagsinfo, Klappentext

„FLECHTFRISUREN FÜR FINGERFERTIGE

Geflochten, getwistet und gesteckt – so trägt man seine Haare heute! Wer zwei linke Hände hat, findet easy-peasy Ideen. Wer schon mit verbundenen Augen einen französischen Zopf hinbekommt, findet hier die passende Herausforderung.

Beautyexpertin Jutta Diekmann hat wieder einmal zu Bürste und Kamm gegriffen, um aus jeder Zottelmähne einen Prachtzopf zu zaubern. 15 besondere Frisuren für langes Haar werden mit vielen Schrittbildern vorgestellt.
Drei Mädchen zeigen jeweils fünf komplett unterschiedliche Looks. Dazu kommen unerlässliche Pflegetipps fürs wundervoll glänzende Haar.“

Seiten: 48

ISBN: 9783772441929

Frech Verlag

Hairstyles von Jutta Diekmann, Cover mit freundlicher Genehmigung von Frech Verlag.

Hairstyles von Jutta Diekmann, Cover mit freundlicher Genehmigung von Frech Verlag.

Ich habe auch etwas längere Haare, aber eigentlich habe ich meist einen langweiligen Zopf 🙁 Ich bin einfach nicht so geschickt um mir da selber tolle Frisuren zu machen…

Als ich diesen Titel bei Frech entdeckt habe, dachte ich vielleicht bringt das ja mal ein wenig Abwechslung in das morgendliche Styling 😉

Bereits das Titelbild hat mich angesprochen, es sind vier verschiedene Frisuren gezeigt, die mir gleich auf Anhieb alle gefallen haben.

Das Buch hat es wirklich in sich. im ersten Moment sehen 48 Seiten ja nicht wirklich viel aus und doch bekommt  man hier wirklich einige Vorschläge!

Drei verschiedene Frauen werden hier mit unterschiedlichen Frisuren gezeigt. Schön das alle drei eine unterschiedliche Haarfarbe haben 🙂 Vorgestellt werden sie jeweils mit einem kleinen Steckbrief zur Person.

Aber nun komme ich mal zum Wichtigsten, den Hairstyles und vor allem wie macht man diese. Jeder Variante wird auf einer Seite fertig gezeigt und auf der anderen Seite bekommt man eine gute Schritt für Schritt Anweisung, die immer wieder mit kleinen Bildern ergänzt wurde. So kann man jeden Style wirklich gut nacharbeiten.

Richtig gut gefallen hat mir, das die Frisuren auch alleine zu machen sind 😉 logisch ist es um vieles einfacher wenn man Hilfe hat 🙂

Nicht jeder Style hat mir persönlich gefallen, aber es hat definitiv  Spaß gemacht die verschiedenen Sachen mal auszuprobieren und das eine oder andere wird nun öfter gemacht 🙂

Die Expansion von Christoph Martin

Verlagsinfo, Klappentext

Für Max Burns ist ein Traum wahr geworden: Als Chefingenieur ist er für das Konzept und die Überwachung eines der größten Bauprojekte des 21. Jahrhunderts zuständig: die Erweiterung des Panamakanals. Wie Rückblenden in die Vorgeschichte zeigen, war sein Weg dahin weit. Bald schlägt Max‘ Euphorie in die bittere Erkenntnis um, dass er mitten in eine Welt voller Geheimnisse und Betrug geraten ist. Und es kommt noch schlimmer: Erst wird ihm Sabotage, dann sogar Mord angehängt.

Seine einzige Verbündete scheint Karis Deen zu sein. Doch auch seine Geliebte trägt ein Geheimnis mit sich. Ihre Tarnidentität am Smithsonian Tropical Research Institute erlaubt es der Agentin das Bauprojekt rund um den Panamakanal im Blick zu behalten. Denn in der Welt des internationalen Handels und der Diplomatie sind die Einsätze hoch, und es wird nicht immer fair gespielt.

Seiten: 365

Für mich war dies das erste Buch welches ich von Christoph Martin gelesen habe. Aber ich kann mir gut vorstellen weitere Titel aus der Feder des Autors zu lesen.

Sein Schreibstil hat mir gut gefallen. Ich war ziemlich schnell mitten in der Geschichte. Da sich die Story schnell und gut entwickelt möchte man das Buch eigentlich gar nicht aus den Händen legen.

Die Hauptfigur Max ist in meinen Augen eigentlich ein sehr sympathischer Mensch und man lernt ihn im Laufe des Buches immer besser kennen.  Zu Anfang sieht alles sehr günstig und positiv für Max aus, endlich kann er als Chefingenieur zeigen was er drauf hat. Der Panamakanal soll erweitert werden. Wer dieses Projekt leiten darf wird zu Weltruhm kommen.

Sehr schnell muss Max aber feststellen, dass nicht alles Gold ist, was glänzt… Hier wird mit harten Bandagen gekämpft, jeder möchte hier ganz vorne dabei sein…und dafür gehen manche sogar über Leichen.

Gut das er mit Karis Deen einen Menschen an seiner Seite hat, dem er vertraut. Aber auch seine Geliebte hat ein Geheimnis.

Es gelingt  Christoph Martin die Figuren so wahr und echt darzustellen, das man als Leser recht schnell ein richtiges „Missfallen“ zu bestimmten Protagonisten aufbaut und man die Hauptfigur gerne warnen und aufrütteln möchte.

Mir hat derThriller gut gefallen, da alles sehr real scheint und einfach nur ungeheuer spannend ist.  Der Autor kommt ohne grausame und blutige Inszenierungen aus und trotzdem ist der Spannungsbogen immer stabil. Da sieht man mal wieder, dass ein guter Thriller nicht unbedingt eklig daher kommen muss um zu faszinieren.

Gute Unterhaltung auf ganzer Linie!

Ausnahmezustand von Thomas Aiginger

Verlagsinfo, Klappentext

Der Moment ist gekommen. Der Moment, der sich in das kollektive Gedächtnis brennen wird wie 9/11, der Fall der Mauer, die Landung am Mond. Nie werden sie vergessen, was sie gerade getan haben, als die hysterische Nachrichtenflut des 13. Juni über sie hereingebrochen ist.

 

Ausgerechnet ein Fax soll den Lauf der Menschheit ändern. Das Fax kommt aus dem Weltall und seine rätselhaften Absender kennen die Zukunft. Sie manipulieren Aktienkurse von Ölkonzernen und prophezeien der Menschheit ihren Untergang. Der Kampf gegen die Klimakatastrophe wird über Nacht zum existenziellen Thema.

Der Roman folgt fünf Menschen durch einen Sommer im Ausnahmezustand, in dem nichts so ist, wie es scheint.

Seiten: 240

ISBN: 978-3-99200-207-8

Braumüller Verlag

Ausnahmezustand von Thomas Aiginger, Cover mit freundlicher Genehmigung von braumüller

Ausnahmezustand von Thomas Aiginger, Cover mit freundlicher Genehmigung von braumüller

 

Ich lasse mich ja immer gerne mal überraschen 😉

Der Klappentext hat mich wirklich angesprochen und ich war gespannt auf die Geschichte, die mir der Autor erzählen würde.

Da der Schreibstil so flüssig und angenehm ist, habe ich mich sehr schnell eingelesen und konnte das Buch nur ganz schlecht aus den Händen legen.  Die Protagonisten sind durch die Bank weg sehr gut und ausreichend tiefgründig angelegt. Überhaupt lebt dieser Roman durch seine Figuren. Was ich damit sagen möchte ist folgendes, hier erwarten uns keine großzügigen Landschaftsbeschreibungen, keine „lauten“ Actionmomente…Aber so viel mehr Spannung und Schnelligkeit durch das Agieren der Personen. Hier knistert und grummelt es in allen Bereichen.

Die Geschichte ist von der ersten Seite bis zur letzten einfach nur spannend. Die eine oder andere Wendung habe ich so nicht vorhergesehen.

Anhand des Klappentextes mag man ja einen Roman im Genre Science Fiction erwarten, allerdings würde ich den Titel nicht unbedingt dort einordnen. Was nicht heissen soll das Freunde dieses Genres keine Freude an diesem Buch haben werden 😉

Übrigens ist die Verarbeitung des Taschenbuches wirklich top! Die Verleimung der Seiten ist gut und macht einen sehr haltbaren Eindruck. Besonders gut haben mir die „eingeklappten“ Buchdeckel gefallen, dies gibt dem Taschenbuch zusätzlich mehr Festigkeit.

Ich habe einige schöne Lesestunden mit diesem Titel verbracht 🙂

Emmy und die Tänzerin von Barbara Petermann

Verlagsinfo, Klappentext

"Poetisch, humorvoll, fast spielerisch, auf jeden Fall aber sehr berührend ertastet Barbara Petermann die Balance aus vorsichtig keimenden Hoffnungen und verkrusteten Lebenslügen. Dabei zeigt die mit der Thematik „Demenz“ durch zahlreiche Projekte vertraute Autorin, dass es ein wahrhaftigeres Verstehen jenseits des Verstehens gibt, dass wir immer umdenken können, wenn wir bereit sind zu fühlen."

„Emmy und die Tänzerin“ von Barbara Petermann, Cover mit freundlicher Genehmigung von mainbook

 

Es gibt viele Bücher die sich mit dem Thema Demenz beschäftigen, oft sind es Fachbücher oder einfach nur traurige Lebensgeschichten…Dieses Buch ist weit entfernt davon.

Barbara Metermann gelingt es das Thema leicht und sensibel einzufangen.

Auf den ersten Seiten muss man sich als Leser erst einmal einfinden, wir erfahren von den verschiedenen Charakteren und können vielleicht im ersten Moment die Verbindungen untereinander noch gar nicht richtig zuordnen, aber im Laufe des Buches werden die Strukturen immer sichtbarer.

Der Schreibstil ist leichtgängig und flüssig, so das man schnell mitten im Geschehen ist.

Die eine oder andere Szene im Buch hat mich tief berührt und mitunter auch leicht traurig zurückgelassen, aber immer wieder kamen die Momente in denen man Emmy einfach nur in den Arm nehmen möchte und mit ihr gemeinsam lachen will.

Besonders die Personen in Emmys Umgebung reagieren meist so schön, das man sich wirklich wünscht, das es im wahren Leben auch immer wieder solche Begegnungen und solche Menschen geben kann.

Für mich war dieses Buch eine unterhaltsame Reise durch Emmys Leben. Die Zeit verging wie im Flug und es wurden viele Emotionen in mir freigesetzt.